zum Seitenanfang
transparent

Gruppenreise Schachclub Malsch

sharePrint
DSC01606
transparent


DSC01586
DSC01590
DSC01602
DSC01618
DSC01642
DSC01650
DSC01685
mehr Bilder

Gruppenreise Schachclub Malsch

24.04.16 Sonntag / Anreise nach Italien/Savonna

Die Anreise zu unserem Traumschiff Costa Pacifica begann um ein Uhr nachts und so waren wir alle froh, dass wir uns in unserem komfortablen 5-Sterne Reisebus noch einmal richtig lang machen konnten. Mit unserem gut gelaunten Busfahrern Martin & Heinz hatten wir ebenfalls Glück und so fühlten wir uns im Bus sehr wohl.

Am Morgen gegen acht machten wir für unser original Mälscher Frühstück halt. Ingrid und Rainer hatten Wurst, Käse sowie weitere leckere Zutaten vorbereitet. Dazu wurde ein Gläschen Sekt oder Wein gereicht, was schnell Wirkung zeigte und es erklang so früh bereits das erste Liedchen.

Nach unserer frühen Ankunft in Savona verabschiedeten wir uns von unseren beiden Busfahrern und konnten bereits gegen 14.00 unsere komfortablen Kabinen beziehen.

Als die Leinen um 16:30 los geworfen wurden, lachte die Sonne bei angenehmen Temperaturen, was ein gutes Zeichen für die nächste Woche sein sollte.

Am Abend machten wir zum ersten Mal Bekanntschaft mit unseren zuvorkommenden Kellnern, die uns ein köstliches Drei-Gänge Menü im Restaurant New York servierten.

25.04.16 Montag Frankreich/Marseille

Am nächsten Morgen erreichten wir Marseille. Die Stadt empfing uns mit Sonnenschein, aber auch mit starkem Wind. Unsere örtliche Reiseleiterin Anne zeigte während der Rundfahrt die Sehenswürdigkeiten Stadt sowie den alten Hafen, bevor wir hoch zur Wallfahrtskirche Notre-Dame de la Garde fuhren. Wir bestaunten diese wunderschöne Kirche mit ihrer herrlichen Aussicht über die Stadt und das Meer. Trotz anfänglicher Verständigungsprobleme Badisch/Hochdeutsch erfuhren wir viel über Marseille und Anne lernte unseren „einzigartigen“ Dialekt kennen.

Viel zu schnell verging die Zeit bis zum Abendessen und auch die Orientierung auf unserem schwimmenden Luxushotel war zu Beginn nicht so einfach, aber schließlich fanden doch immer alle das Restaurant und konnten Ihr leckeres Abendessen genießen.

Die Show des heutigen abends mit dem südafrikanischen Sänger Suri Goldman war ein musikalischer Leckerbissen, der für eine tolle Stimmung im voll besetzten Theater sorgte.

26.04.16 Dienstag Frankreich/Korsika-Ajaccio

Am nächsten Morgen ging es nach Erreichen des Hafen von Ajacccio auf Korsika mit unserem Besichtigungsprogramm weiter.

Eddie unser deutschstämmiger Reiseleiter, begrüßte uns in der Geburtsstadt Napoleon Bonapartes und fuhr mit uns entlang der Apothekenstraße in Richtung Casone, wo wir ein riesiges Napoleon Monument anschauen konnten. Auf der Weiterfahrt in Richtung der Inseln Ilses Sanguinaires kamen wir an einem außergewöhnlichen Friedhof vorbei, der eher wie ein kleines Dorf aussah. Die Inselgruppe, die mittlerweile ein Nationalpark ist, lud zu einem Spaziergang ein oder man nutzte die Möglichkeit, mit den kostenlosen Elektromobilen bis zum historischen Leuchtturm zu fahren.

Auf der Rückfahrt nach Ajaccio stellte uns Eddie noch das Lebensmotto der Korsen vor:

„Morgens langsam anfangen, mittags nicht so schnell und abends gemütlich ausklingen lassen !“

Beim Stadtrundgang sahen wir unter anderem das Geburtshaus von Napoleon und erfuhren viel über dessen Leben und seinen Einfluss auf die Geschichte Europas. Bei der anschließenden Verkostung korsischer Spezialitäten stellten wir fest, wie schmackhaft besonders die Wildschweinwurst ist.

Wir verabschiedeten uns danach von unserem Reiseführer und einige verbrachten noch ein bisschen Zeit in der Stadt, bevor unser Schiff in Richtung Sardinien in See stach.

Der erste Galaabend stand heute auf dem Kreuzfahrtprogramm. Die elegante Atmosphäre im Restaurant und das besonders leckere Galamenü machten diesen Abend zu etwas ganz Besonderem. Die nachfolgende Show mit der Afro Arimba Dance Company und seinen Sängern war sowohl musikalisch als auch optisch ein weiterer Höhepunkt des Abends.

27.04.16 Mittwoch Italien/Sardinien-Cagliari

Im Hafen von Cagliari machten wir bei herrlichem Wetter fest.Da heute kein Ausflug vorgebucht war, erkundete die Gruppe die pittoreske Altstadt auf eigene Faust. Steil hinauf ging es zum Elefantenturm, einem gigantischen Wehrturm aus dem Jahr 1307, von wo aus man einen herrlichen Überblick über die Stadt hatte. Weiter ging''s durch das Festungsviertel bis zum Platz vor dem Stadtpalast mit seiner imposanten Kathedrale.

Mittags um 14:00 stach unser stolzes Schiff mit Kurs auf Malta in See. Bei fast sommerlichen Temperaturen konnten wir auf dem Sonnendeck den Nachmittag verbringen.

Der Abend stand heute unter dem Motto „Ganz in Weiß“, was wieder eine besondere Herausforderung angesichts unserer eingeschränkten Kleiderauswahl darstellte.

28.04.16 Donnerstag Malta/La Valetta

Am nächsten Morgen könnten wir mit Gemütlichkeit und Muse das umfangreiche Frühstück zu uns nehmen, da die Costa Pacifica erst gegen Mittag auf Malta anlegte.

Bernadatte hieß an diesem Tag unsere gut qualifizierte Begleiterin für unseren Ausflug durch La Valetta, die Hauptstadt des Inselstaates Malta.

Unser erstes Ziel waren die Barakka Gärten mit Ihren beeindruckenden Panorama über den größten Naturhafen im Mittelmeer. Als nächstes besuchten wir den Großmeisterpalast aus der Zeit der Malteser Kreuzritter, wo heute noch offizielle Empfänge der Regierung stattfinden. Die ganz in Gold gehaltene Johanneskathedrale mit den Meisterwerken des Künstlers Caravaggios war ein weiteres Highlight dieser Reise. Beim Betrachten des weltberühmten Gemäldes „ Die Enthauptung des Johannes“ ist sicher ein jeder Betrachter von diesem einzigartigen Kunstwerk tief beeindruckt.

Zurück auf unserem Schiff wurden wir wieder von der Küche und den Kellnern im Restaurant bestens verwöhnt, als plötzlich die Idylle durch eigenartige Geräusche aus dem Maschinenraum gestört wurden. Sie kündigten den Ausfall des Schiffsantriebes an und so sahen manche das Schiff schon Richtung Kuba abtreiben…. leider oder zum Glück nahm der Schiffsdiesel eine Stunde später wieder seinen Dienst auf. So konnten wir doch noch unser planmäßiges Ziel Civitaveccia ansteuern und nicht manövrierunfähig ins deutsche Fernsehen treiben.

Bei der Show „I have a dream“ zeigte uns die Crew ihre großen, künstlerischen Talente . Doch damit war der Abend noch nicht zu Ende – der 75 gste Geburtstag unserer lieben Erika stand am nächsten Tag an und so wurde noch ein Geburtstagsständchen gesungen und in den neuen Tag hineingefeiert.

29.04. Freitag/Seetag

Ein wunderschöner Tag auf See erwartete uns heute. Bei strahlendem Sonnenschein fuhren wir vorbei an Sizilien quer durch das Thyrrenische Meer in Richtung Civitaveccia, dem Hafen von Rom, den wir am nächsten Morgen erreichen sollten.

Ob Frühgymnastik, Tanzkurs, Quiz, Wellness oder einfach nur Faulenzen jeder erfreute sich des Lebens auf seine Weise.

An diesem Abend war zum zweiten mal Gala angesagt und fast jeder hatte sich entsprechend gekleidet. Alle freuten sich über das festliche Ambiente im Restaurant New York, wo heute auch der Kapitän sowie alle Offiziere des Schiffes Platz nahmen. Das Essen war vorzüglich und der Wein schmeckte wie an jedem Abend ganz ausgezeichnet.

Nach dem Dessert wurde auf unser Geburtstagskind noch einmal mit Champagner angestoßen. Die Gruppe sang mit Happy Birthday und dem Badnerlied noch ein Ständchen, was unsere Erika sichtlich rührte.

Als das Galadiner langsam ausklang, nutzten einige Gruppenmitglieder die Gelegenheit für ein Foto mit dem Kapitän Paolo Viscafe als Erinnerung an diese Kreuzfahrt.

Im Anschluss hatte unsere Gruppe Ihren großen Auftritt im schon gut besetzten Theater zum Fotoshooting….auf Kommando enterten alle 34 die Bühne und bevor sich ein Offizieller der Reederei zeigte, waren schon ein paar schöne Fotos geschossen.

Unsere Gruppe gab anschließend die Bühne für einen weiteren großartiger Auftritt der Sänger und Tänzer der Afro Arimba Dance Company wieder frei.

30.04. Samstag Italien/Civitaveccia (Rom)

Für die Romausflügler begann der nächste Tag früh am Morgen, da die Abfahrt des Busses ab Civitaveccia auf 8:45h angesetzt war. Wir trafen uns wie gewohnt auf „Gleis 5 “ bei der Gran Bar um zu unserem Ausflugsbus zu gehen.

Der größere Teil der Gruppe vergnügte sich an unserem letzten Tag an Bord noch einmal mit den vielfältigen Unterhaltungsmöglichkeiten auf der Costa Pacifica oder nutzte das schöne Wetter für ein letztes Bad in der Sonne.

Bei unserem Ausflug nach Rom betreute uns zu nächst die sehr sympathische Valentina, bevor in Rom die ebenfalls sehr charmante Reiseleiterin Anne zustieg. Wir starteten unsere Besichtigung der Ewigen Stadt am Triumphbogen des Konstantin in der Nähe des Colloseum und marschierten weiter Richtung Forum Romanum bis hin zum Denkmal der Republik. Weiter gings Richtung Trevi Brunnen. Nach einem leckeren Eis oder Kafee ging es zurück zum Bus und wir wurden für das Mittagessen in ein Restaurant in der Nähe des Vatikans gefahren. Gut gelaunt durch das leckere Essen sowie dem süffigen Wein ging es weiter zum Petrsplatz. Da an diesem Tag eine Papstaudienz für eine riesige Anzahl von Pilgern stattfand, war es leider nicht möglich, in den Petersdom hineinzuschauen, aber die beeindrucklende Atmosphäre auf dem Petersplatz mit den vielen Pilgern entschädigte dies reichlich.

Um 18:00 Uhr erreichten wir unser Schiff und jetzt hieß es für alle, langsam Vorbereitungen für die Ausschiffung am nächsten Morgen zu treffen.

Das Motto des Abends war „Grün-Weiß-Rot“ und es blieb nach dem Essen bei italienischen Schlagern keine Zeit für Trübsal Erst als wir uns von unseren netten und sehr zuvorkommenden Kellnern verabschieden mussten, dachten wir mit Wehmut daran, dass die Reise so langsam zu Ende ging.

Zum letzten Mal ins Theater, Shoppen für die Lieben zu Hause oder doch nochmal unser Getränkepaket nutzen ? Jeder beschloss den Abend nach seinem Gusto.

01.05. Sonntag Italien/Savonna-Heimreise

Nach 1615 Seemeilen oder 2991 Kilometer Fahrt durchs Mittelmeer erreichten wir im Morgengrauen die ligurische Küste und unser schwimmendes Zuhause der letzten Woche machte wieder in unserem Ausgangshafen Savonna fest.

Unsere 5-Sterne-Busfahrer Heinz und Martin standen bereits am Hafen mit ihrem Luxusbus bereit und brachten uns in nur 10 Stunden sehr sicher und gut gelaunt nach Hause, sodass wir gegen 20:00h bereits in der Heimat ankamen.

Die 5. Reise zusammen mit dem Schachclub Malsch war erneut eine sehr fröhliche und gesellige Tour und wir freuen uns zusammen mit unseren Mälscher Freunden vom Schachclub die nächste Tour nach Schottland planen zu dürfen.


First0102
Für Sie geschrieben von
Inhaber

transparent 07253-957557
FIRST REISEBÜRO
Reisebüro Bad Schönborn
Hauptstr. 41
76669 Bad Schönborn

Reisebüro Bad Schönborn - Reisebericht: Urlaub im Robinson Club Marokko
DSC02358
Mitarbeiter Bild
Urlaub im Robinson C...
Marokko
Reisebüro Bad Schönborn - Reisebericht: Kuba Gruppenreise März 2016
Kuba1
Mitarbeiter Bild
Kuba Gruppenreise Mä...
Kuba

Bilder RsbRSB klein

Ihr FIRST REISEBÜRO

Hauptstr. 41

76669 Bad Schönborn

Öffnungszeiten

Mo-Mi, Fr

10:00-18:00

Do

10:00-19:00

Sa

09:30-13:00

So erreichen Sie uns:

Telefon

(0 72 53) 40 93

transparent
Wir nehmen Urlaub persönlich
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 161 FIRST REISEBÜROS in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

FIRST REISEBÜRO - Wir nehmen Urlaub persönlich.

Das Leitmotiv bringt es auf den Punkt: denn in einem FIRST REISEBÜRO sind persönlicher Service und exzellente Urlaubsberatung zu Hause. Genau die richtige Marke, um Ihre Leidenschaft fürs Reisen in den Vordergrund zu stellen. Mit Engagement. Mit Leidenschaft. Mit Hingabe. Und immer mit einem Quäntchen mehr an individuellem Service sind wir Ihr verlässlicher Partner bei der Urlaubsplanung.