zum Seitenanfang
transparent

Kulinarisches aus aller Welt

von Mieke Marie Schmidt
sharePrint

essen aus aller welt first reisebuero rondorf
Vital & Nature


1. Spanische Paella

Holá! Kulinarischer Gruß aus Spanien

Das könnte Sie auch interessieren: ein neues leckeres Rezept aus Spanien

Paella mit Meeresfrüchten:

Zutaten:

  • 200ml Olivenöl
  • ca. 4 gehackte Knoblauchzehen
  • 360g orginal Paella-Rundkornreis
  • ca. 1 Teelöffel gelbe Lebensmittelfarbe
  • 160g Kalmare
  • 160g Sepien
  • 4 Kaisergranat-Scampi
  • 8 Miesmuschel
  • 8 große Garnelen
  • ca. 1 Esslöffel süßes Paprikapulver
  • 80g klein gewürfelte oder passierte Tomaten
  • 1 Paprika
  • ca. 2l Fischbrühe und/oder Wasser zum Auffüllen
  • Salz

Vorbereitung:

  1. Die Fischbrühe können sie bereits am Tag zuvor zubereiten. Wenn Sie sich Zeit und Aufwand sparen wollen, können Sie auch Fischbrühwürfel nehmen.
  2. Die geputzten Miesmuscheln in kaltes Wasser legen, offene Muscheln dabei aussortieren. Sepien & Kalmare in ca. 2x2cm große Stücke, die paprika in Streifen schneiden.

Zubereitung:

  1. Das Olivenöl auf stärkster Flamme erhitzen und die Scampi sowie Gambas kurz anbraten, bis sie eine rote Farbe annehmen. Dann nehmen Sie diese heraus und stellen sie beiseite.
  2. Anschließend werden Sepien und Kalmare in Öl und ebenfalls bei großer Hitze angebraten. Die dabei entstehende Kruste am Boden des Kochgefäßes löst sich später in der Brühe ab und verleiht der Paella ihren typischen Geschmack.
  3. Die Hitze reduzieren, die in der Paella befindlichen Zutaten zur Seite schieben, sodass die gewürfelten Toamte in der Mitte kurz angebraten werden können.
  4. Paprika und Knoblauch nacheinander hinzufügen; Letzteren nur kurz anbraten, da er sonst bitter wird.
  5. Dann die Pfanne mit der Fischbrühe und etwas Wasser bis etwa einen halben Zentimeter unter den Rand füllen, die Temperatur wieder auf die höchste Stufe stellen, damit die Brühe schnell kocht und reduziert werden kann.
  6. Wenn die Flüssigkeit etwas reduziert wurde, mit Salz abschmecken. Um den Geschmack der Paella intensiver zu machen, darf es etwas salziger sein. safran, Paprikapulver und gelbe Lebensmittelfarbe hinzufügen und gleichmäßig verrühren.
  7. Die restlichen Zutaten hinzugeben. Zum Schluss den Reis in die Pfanne geben und gleichmäßig verteilen, denn ab jetzt darf nicht mehr gerührt werden.
  8. Der Reis quillt nun auf, dabei die Hitze nach und nach reduzieren. Nach 22 bis 25 Minuten ist die Paella fertig.

Gerade in den letzten Minuten nur noch auch kleinster Flamme quellen und köcheln lassen.

Buen Provecho!!!

Hier finden Sie noch mehr aus Spanien.

2. Hühnchen in Kokosnuss-Milch Suppe - Thailand

Zutaten:

  • 300g Hähnchenbrustfilet
  • 500g dicke Kokosnuss Milch
  • 250ml dünne Kokosnuss-Milch
  • 200g Champignons in Scheiben geschnitten
  • 45ml Fischsauce
  • 30ml Zitronensaft
  • 10g klein gehackte Korianderblätter
  • 5 dünne Scheiben Galanga
  • 2 Stengel vom Zitronengras (in 2cm lange Stücke teilen)
  • 4 Schalotten
  • 10-15 kleine Chillischoten der Länge nach geteilt
  • 3 kleingehackte Zitrusblätter
  • 2 geschnittene Frühlingszwiebeln

Zubereitung:

  1. Dicke und dünne Kokosnuss-Milch auf hoher Stufe im Wok erhitzen. Galanga-Scheiben, Zitronengras, Schalotten, Chillischoten und Champignons hinzufügen und zum Kochen bringen.
  2. Für ca. 3-5 Minuten garen lassen und dann die Hähnchenbrustfilets, Fischsauce und Zitrusblätter hinzufügen. Nach kurzem Aufkochen Korianderblätter hinzufügen und Hitze herunterstellen.
  3. Zitronensaft untermischen.
  4. Mit den restlichen Korianderblättern und Frühlingszwiebeln garniert servieren.

Guten Appetit!

Mehr aus Thailand finden Sie hier.

3. Der König aller Burger

Ein Burger der Extraklasse, wie man ihn nur selten in Restaurants oder an Imbissbuden bekommt.

Zutaten:

  • 1 rote Zwiebel
  • Rotweinessig
  • 500g Lammhack (auch anderes Hackfleisch kann verwendet werden)
  • 40g Blauschimmelkäse (oder Ihren Lieblingskäse)
  • 4 Hamburgerbrötchen
  • 1 Apfel
  • Tomatenketchup
  • 1 handvoll junger Spinat (nach belieben)
  • eingelegte Jalapeno-Chilis (nach Geschmack)

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Mit 1 EL Essig und je 1 Prise Salz & Pfeffer in eine Schüssel geben. Kräftig durchkneten, dann beseitestellen.
  2. Eine Grillpfanne bei hoher Temperatur erhitzen. Das Hackfleisch 30 Sekunden kneten. In vier Portionen teilen und jede zu einer Frikadelle formen, die so groß ist wie die Brötchen.
  3. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann in der heißen Pfanne 4 Minuten braten. Wenden und mit dem zerböckelten Käse bestreuen.
    Locker mit Alufolie bedecken (damit der Käse schmilzt) und 4 Minuten weiterbraten, bis die Frikadellen gebräunt und gerade eben durchgebraten sind.
  4. Inzwischen die Brötchen aufschneiden und leicht toasten.
  5. Den Apfel in dünne Scheiben schneiden.
  6. Kurz bevor das Fleisch fertig ist, die Brötchenunterteile mit etwas Ketchup bestreichen und mit Apfelscheiben, etwas Spinat (nach Belieben) sowie nach Geschmack mit Jalapenos belegen.
  7. Die Frikadellen daraufsetzen.
  8. Die Zwiebeln kräftig ausdrücken und auf die Burger verteilen.
  9. Die oberen Teile der Brötchen darauflegen - nach Belieben vorher noch einen Klacks Ketchup auf die Burger geben.

Behutsam andrücken, und Hurra ! Fertig ist der König unter den Burgern.

Das schönste aus den USA finden Sie hier.

4. Rehrücken im Brick-Crêpe mit Pilzen und Piemonteser Teigtaschen aus dem Allgäu

Es wird Wild! Einen leckeren Rehrücken zu kochen ist gar nicht so leicht.
Wir verraten Ihnen unser ganz persönliches Rezept.

Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen!

Zutaten (für 4 Personen)

  • 600g Rehrücken
  • Piment
  • Wacholder
  • Rosmarin
  • 2 Brickteigblätter
  • 8 Eier
  • 300g frischer Spinat
  • 150g Farce (Brät)
  • Rapsöl zum Ausbacken
  • 150g Steinpilze
  • 150g Pfifferlinge
  • 70g Butter
  • 100g Schalotten
  • Majoranblätter
  • 20g Haselnüsse (geröstet)
  • 500g Mehl
  • 1/2 TL Olivenöl
  • Sepia-Tinte
  • Muskat
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Den Rehrücken mit Piment, Wacholder, Rosmarin, Salz und Pfeffer würden und anbraten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  2. Brickteigblätter auslegen und mit 1 Eigelb bestreichen. 100g Spinatblätter darauflegen und mit der Farce bestreichen. Nun den Rehrücken daraufgeben.
  3. Alles zusammenrollen und den Rand mit 1 weiteren Eigelb bestreichen.
  4. Die Brickrolle in Rapsöl etwa 5 Minuten ausbacken und im Backofen bei 80°C weitere 10 Minuten garen
  5. Pilze in 60g Butter anbraten
  6. 50g Schalotten fein würfeln und mit andünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Majoranblätter garnieren.
  7. Für die Füllung den restlichen Spinat in Streifen Scheiden.
  8. Schalooten würfeln und in Butter andünsten
  9. Nüsse hinzufügen und mit Muskat, Salz & Pfeffer würzen.
  10. Für den Teig Mehl, 5 Eier, Salz und Olivenöl verrühren, in Klarsichtfolie wickeln und 20 Minuten ruhen lassen.
  11. Die Hälfte des Teigs mit Sepia-Tinte einfärben.
  12. Den ungefärbten Teig dünn ausrollen und in Stücke schneiden.
  13. jeweils ein Teigstück mit Eigelb bestreichen und die Füllung darauflegen.
  14. Mit einem zweiten ungefärbten Teigstück bedecken und die Teigränder fest zusammendrücken.
  15. Aus dem Gefärbten Teig dünne Nudelstreifen schneiden und die hellen Teigtaschen damit verzieren.
  16. Die Teigtaschen in kochendem Salzwasser 10 Minuten al dente kochen.

Feritg!

Guten Appetit.

Finden Sie hier noch mehr Informationen über Österreich

5. Ein kubanischer Mojito

Sie möchten selber einen richtig leckeren kubanischen Mojito zaubern?

Verwenden Sie dieses Rezept und Sie werden sich wie auf der karibischen Insel fühlen.

Sie benötigen:

  • weißen Zucker
  • 2 Limetten
  • Minzezweige
  • Rum - Havana Club
  • Crushed Ice
  • Soda

Zubereitung:

  1. Nehmen Sie zwei Löffel des Zuckers, sechs Achtel Limetten, und 1 bis 2 Minsezweige (mit Stängel) und zerdrücken Sie diese Kombination mit Hilfe eines Stößels vorsichtig.
  2. Geben Sie 6cl Rum dazu und rühren Sie diese Kombination gut um.
  3. Fügen Sie das Crushed Ice hinzu und verrühren Sie es nochmals.
  4. Schließlich mit Soda aufspritzen und mit einem weiterem Minzezweig dekoieren.

PROST!

Sie möchten mehr von Kuba - klicken Sie hier!

6. Griechische Moussaka

Zutaten:

  • 600 g Kartoffel(n) (geschält, in 2mm feine Scheiben geschnitten)
  • 600 g Aubergine(n) (vom Stielansatz befreit, in 2mm feine Scheiben geschnitten)
  • 500g Hackfleisch (bevorzugt: Lamm)
  • 2 fein gehackte Zwiebeln
  • 4 fein gehackte Knoblauchzehen
  • eine große Dose geschälte Tomaten
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/4 TL Zimt
  • Salz & Pfeffer
  • 4 Eier
  • 40g Butter
  • 40g Mehl
  • 375ml Milch
  • 100g geriebener Käse, bevorzugt Parmesan
  • Olivenöl
  • Muskat

Zubereitung:

  1. Auberginen salzen, 30 Minuten stehen lassen. Anschließend sorgfältig trocken tupfen.
  2. Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Scheiben von jeder Seite ca. 30 Sekunden anbraten. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  3. Erneut Öl in der Pfanne erhitzen und die Kartoffelscheiben unter mehrmaligem Wenden 10 Minuten anbraten.
  4. In einem Topf etwas Öl erhitzen, Fleisch, Zwiebeln und Knoblauch darin anbraten. Tomaten zufügen und etwas zerkleinern.
  5. Mit Lorbeer, Zimt, Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  6. Unter ständigem Rühren bei geöffnetem Topf so lange dünsten, bis sämtliche Flüssigkeit verkocht ist.
  7. Das Lorbeerblatt entfernen, nochmals abschmecken.
  8. Den Topf vom Herd nehmen und 2 Eier unterrühren.
  9. In einem zweiten Topf die Butter zerlassen. Mit Mehl bestäuben und kurz anschwitzen.
  10. Nach und nach die Milch zugießen und unter Rühren dicklich einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss pikant abschmecken.
  11. Den Topf vom Herd nehmen, einen Esslöffel Käse und die restlichen Eier hineinrühren.
  12. Eine große, flache Auflaufform mit Olivenöl fetten.
  13. Die Hälfte der Kartoffeln und Auberginen einfüllen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und mit etwas Käse bestreuen.
  14. Anschließend die Hackfleischmasse gleichmäßig darauf verteilen.
  15. Die restlichen Kartoffeln und Auberginen darauf geben und mit der Sauce begießen. Mit Käse bestreuen.
  16. Die Moussaka wird bei 180°C Umluft im vorgeheizten Backofen 30-40 Minuten gebacken.

Wie wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachkochen und einen Guten Appetit!

Sie möchten mehr über Griechenland erfahren?! Klicken Sie hier.

7. Japanische Soba-Nudeln mit Sesam-Tofu

Die japanische Küche hat nicht nur Sushi drauf.

Entdecken Sie hier neue Vielfalt für Ihrem Herd zu Hause.

Zutaten:

  • 10 Gramm frischer Ingwer
  • 4 EL helle Sojasoße
  • 300 Gramm Tofu
  • 2 Schälchen Daikon-Kresse (etwa 40 g)
  • 300 Gramm Soba-Nudeln
  • 1 Dose schwarze Bohnen (200 g Abtropfgewicht)
  • 3 EL helle Sesamsaat
  • 4 EL Erdnussöl
  • 4 EL schwarze Bohnensoße
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Limette

Zubereitung:

  1. Ingwer schälen, fein würfeln und mit Sojasoße mischen.
  2. Tofu abtropfen lassen, trocken tupfen und in 6 Scheiben schneiden. Scheiben diagonal halbieren und in der Soja-Ingwer-Soße 10 Minuten marinieren, dabei einmal wenden.
  3. Daikon-Kresse mit einer Schere von den Beeten schneiden, abspülen und trocken schleudern.
  4. Die Soba-Nudeln in reichlich kochendem Wasser in etwa 3 Minuten unter gelegentlichem Rühren bissfest kochen.
  5. In ein Sieb abgießen und dabei 100 ml Nudelwasser auffangen. Nudeln kalt abspülen und gut abtropfen lassen.
  6. Die schwarzen Bohnen in ein Sieb geben, mit kaltem Wasser abbrausen und gut abtropfen lassen.
  7. Tofuscheiben aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen und in der Sesamsaat wenden. Beiseite stellen.
  8. 2 EL Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und die Tofuscheiben darin bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldgelb braten. Tofu beiseite stellen und warm halten.
  9. Restliches Öl in einem Wok oder einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und die Bohnen darin bei mittlerer Hitze kurz anbraten. Bohnensoße dazugeben und 1 Minute köcheln lassen.
  10. Nudeln dazugeben und unter Rühren weitere 1—2 Minuten garen, dabei nach und nach das aufgefangene Nudelwasser dazugießen.
  11. Mit Pfeffer würzen. Nudeln, Tofu und Kresse anrichten und mit Limettenspalten servieren.

Wir wünschen einen guten Appetit.

8. Mexikanische Rinder-Tacos mit Guacamole

Viva la Mexico!

Als Party-Snack oder etwas leichtes Zwischendurch - dieses leckere Rezept passt immer und zudem ist es noch leicht zuzubereiten.

Zutaten:

  • 4 Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Olivenöl
  • 600 g Rinderhackfleisch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 reife Avocados
  • 2 EL Limettensaft
  • 4 EL Frischkäse (80 g)
  • Cayennepfeffer
  • 16 Tacoschalen
  • 2 Stiele Koriander

Zubereitung:

  1. Tomaten waschen, vierteln, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken.
  2. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in schmale Ringe schneiden.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen. Hackfleisch darin bei mittlerer Hitze in ca. 5 Minuten krümelig braten. Frühlingszwiebeln und Knoblauch zugeben und etwa 2 Minuten mitbraten. Tomaten untermischen, salzen, pfeffern und vom Herd ziehen.
  4. Avocados halbieren, Kerne herausdrehen, Fruchtfleisch vorsichtig aus der Schale drücken, klein würfeln und mit Limettensaft mischen. Die Hälfte der Würfel beiseitelegen, den Rest für die Guacamole mit einer Gabel zerdrücken.
  5. Mit Frisch- käse mischen und mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken

Lassen Sie sich es schmecken!

Hier finden Sie noch mehr aus Mexiko.

9. Eine leckere Quiche aus Frankreich

Eine Quiche ist ein wunderbares und so leckeres Rezept von unseren Nachbarn.
Probieren Sie es doch einmal aus.

Zutaten:

  • 220 g Mehl, (Type 550)
  • 1 Msp. Weinsteinbackpulver
  • Salz30 g
  • Comté, (franz. Rohmilchkäse, gerieben)
  • 120 g Butter, (kalt)
  • 2 Eigelb,
  • 200 g durchwachsener Speck200 ml Schlagsahne, (kalt)
  • 150 g Crème fraîche
  • 4 Eier ,
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 1 Eiweiß,
  • Klasichtfolie
  • Backpapier
  • Butter, für die Form
  • Mehl, für die Form
  • Hülsenfrüchte, zum Blindbacken
  • Salat
  • 1 Schalotte
  • 1 El scharfer Senf
  • Salz
  • 3 El Weißweinessig mild
  • 6 El Olivenöl
  • 300 g Endiviensalat
  • 150 g Radicchio
  • 200 g Möhren

Zubereitung:

  1. Für die Quiche Mehl, Backpulver, 1 Prise Salz und Käse in einer Schüssel mischen. Butter in Stückchen schneiden. Butter und Eigelb zugeben und erst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. Falls der Teig nicht zusammenhält, esslöffelweise 2-3 El kalte Sahne unterkneten. Teig zu einem flachen, rechteckigen Stück formen, in Klarsichtfolie wickeln und 1 Stunde kalt stellen. Eine Springform (26 cm Ø) sorgfältig mit Butter einfetten und dünn mit Mehl ausstreuen. Form kalt stellen.
  2. Teig zwischen zwei Lagen Backpapier auf 32 cm Ø ausrollen. Teig in die Form geben, dabei den Rand gut andrücken und überstehenden Teig abschneiden. Teigboden mit einer Gabel mehrfach einstechen, mit Backpapier bedecken und mit Hülsenfrüchten auffüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der untersten Schiene 15-20 Minuten blindbacken Backpapier mit den Hülsenfrüchten entfernen.
  3. Speck würfeln und in kochendem Wasser blanchieren. Speck abschrecken und sehr gut abtropfen lassen. Sahne, Crème fraîche und Eier verquirlen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  4. Eiweiß verquirlen. Boden mit Eiweiß bestreichen und weitere 5 Minuten backen.
  5. Zwei Drittel des Specks auf dem Teig verteilen, Sahnemischung daraufgeben. Auf dem Rost auf der 2. Schiene von unten 15 Minuten backen. Restlichen Speck aufstreuen und die Quiche weitere 15 Minuten backen. Gebackene Quiche in der Form etwas abkühlen lassen.
  6. Für den Salat Schalotte fein würfeln. Senf, Salz, Pfeffer, Essig und 2 El kaltes Wasser verrühren. Öl unterrühren, Schalotte untermischen. Endivie putzen, waschen und trocken schleudern. Blätter in mundgerechte Stücke schneiden.
  7. Radicchio putzen, vierteln und grob schneiden. Möhren schälen, grob raspeln und mit Salaten und Vinaigrette mischen. Quiche aus der Form lösen, in Stücke schneiden und mit dem Salat servieren.

Einen Guten Appetit wünschen wir Ihnen!

Noch mehr Informationen aus Frankreich finden Sie hier.

10. Holländische Miesmuscheln auf bretonische Art

Sie sind ein Meeresfrüchte-Fan!?

Dann müssen Sie dieses Rezept ausprobieren!

Zutaten:

  • 4kg Miesmuscheln
  • 25g Butter
  • 75g durchwachsener Speck, in Streifen geschnitten
  • 2 Zwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 2 Porrees, in Ringe geschnitten
  • 150ml Apfel-Cidre
  • 1 Becher Cème fraîche (125ml)
  • 1 Bund Petersilie, fein gehackt
  • 1 Baguette
  • 125g Kräuterbutter

Zubereitung:

  1. Die Muscheln überprüfen. In einem großen hohen Topf die Butter schmelzen, Speckstreifen auslassen und die Zwiebeln und Porree 2 Min. mitbraten.
  2. Mit dem Cidre ablöschen und die Muscheln auf das Gemüse legen.
  3. Im geschlossenen Topf zum kochen bringen und 6-8 Min. oder bis sich alle Muscheln geöffnet haben, kochen lassen.
  4. Die Muscheln mit dem Gemüse warmhalten.
  5. Die Muschelbrühe sieben, in den Topf zurückgeben und bis 150ml einkochen lassen.
  6. Crème fraîche durch die Brühe rühren und die Sahnesauce über die Muscheln gießen und mit Petersilie bestreuen.
  7. Mit dem Baguette und der Kräuterbutter servieren.

Wir wünschen einen Guten Appetit.

11. Soba-Nudeln mit Okraschoten und Paksoi

Hier haben wir für Sie leckere Soba-Nudeln mit Okraschoten & Paksoi aus Thailand.

Viel Spaß beim Nachkochen :)

Zutaten:

  • 1 Bio-Limette
  • 20 g Erdnussbutter
  • 3 El gesüßtes Sanddornmark
  • 3 El Sweet-Chili-Sauce
  • 2 El Sojasauce
  • 10 Stiele Koriandergrün
  • Salz
  • Pfeffer
  • 400 g Paksoi (ersatzweise Mangold)
  • 1 kleine rote Chilischote
  • 1 Chicorée (ca. 250 g)
  • 8 Okraschoten
  • 4 El Olivenöl
  • 200 g Soba-Nudeln
  • Koriandergrün zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Limettenschale fein abreiben, Saft auspressen (ergibt 3 El). Erdnussbutter mit Sanddornmark, 2 El Sweet-Chili-Sauce, 2 El Sojasauce, 2 El Limettensaft und den Blättern von 8 Stielen Koriandergrün in einem hohen Gefäß mit dem Schneidstab fein pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Paksoi putzen und das Blattgrün von den Stielen schneiden. Stiele quer in feine Streifen schneiden. Blätter grob zerschneiden.
  3. Chili putzen und in feine Ringe schneiden. Strunk keilförmig aus dem Chicorée schneiden. Chicorée der Länge nach vierteln.
  4. Okras waschen, in kochendem Salzwasser 30 Sekunden garen, in ein Sieb schütten, abschrecken und gut abtropfen lassen. Stiele von den Schoten abschneiden.
  5. Öl in einem Wok oder einer großen beschichteten Pfanne erhitzen, Paksoistiele darin bei milder Hitze 1 Minute braten. Chili, Chicorée und Okras zugeben und 1 Minute mitbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Restliche Sweet-Chili-Sauce, Limettenschale und restlichen Limettensaft unterrühren.
  7. Nudeln nach Packungsanweisung in kochendem Salzwasser bissfest garen, abgießen und abtropfen lassen.
  8. Nudeln mit dem Gemüse mischen und auf vorgewärmte Teller geben. Mit dem restlichen Koriandergrün bestreut servieren.

Wir wünschen einen Guten Appetit

Finden Sie hier noch mehr zu Asien.

12. Das ägyptische Nationalgericht Foul Medames

Die arabische Küche hat viele Variationen mit Gemüse und Bohnen.

Wir zeigen Ihnen das leckere ägyptische Nationalgericht Foul Medames.

Viel Spaß beim Nachkochen.

Zutaten:

  • 2 große Zwiebeln
  • 2 Stück Knoblauchzehe (oder Knoblauch-Pulver)
  • 2 Stück grüne Paprika oder Peperoni (kann auch eine kleine Rote dabei sein)
  • 3 große Fleischtomaten (oder gehackte Tomaten Dose)
  • 0.5 Päckchen Passtierte Tomaten
  • 4 EL Olivenöl (bitte kein anderes Öl benutzen)
  • 3 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 TL Koriander
  • etwas frische Petersilie
  • etwas frischen Schnittlauch
  • 1-2 Stück Zitronen oder Limetten
  • 2 Dose/n Foul – (Bohnendose ähnl. wie Kidneybohnen)

Zubereitung:

  1. Die Zwiebeln, Paprika und Tomaten klein schneiden. Olivenöl in eine Pfanne heiß machen und die Zwiebeln und Paprika dazu geben und andünsten.
    Die Knoblauchzehe klein schneiden oder quetschen und in die Pfanne geben.
    Zum Schluss die Tomatenstücke und etwas Petersiele und Schnittlauch dazugeben und alles schön braun braten.
  2. Anschließend mit einer halben Packung passierten Tomaten ablöschen. (Man kann auch etwas Wasser dazu geben, wenn die Menge gegeben ist)
  3. Das ganze etwa 3 Minuten köcheln lassen und dann die 2 Bohnendosen dazugeben und gut umrühren. Nun kommen die Gewürze Salz/ Pfeffer, Kreuzkümmel und Koriander dazugeben und gut durchrühren.
  4. Zuletzt die Pfanne von der Kochplatte nehmen, die Zitrone(n) und etwas Olivenöl dazu träufeln. Ideal dazu ist Weißbrot oder Tortilla Chips. Um die Soße richtig abzurunden kann man mit dem Stabmixer alles zu einer Cremigen Soße verarbeiten.

Guten Appetit!

Finden Sie hier noch mehr über Ägypten.

13. Die schwedische Lax med Pasta

Zutaten:

  • 1 große Stange Porree
  • 1-2 Becher Creme Fraiche
  • Gemüsebrühe
  • Paprikagewürz und wer es scharf mag Cayenne Pfeffer
  • 1 Becher Sahne
  • Lachs entweder frisch oder TK
  • 1/2 Tube Lachscreme

Zubereitung:

  1. Porree in Ringe schneiden und unter Wasser säubern. Porree dann in Gemüsebrühe (1 Glas) kochen, doch Vorsicht, je nach Hersteller sind die Gemüsebrühen sehr salzig!
  2. Ist der Porree weich gekocht wird die Sahne, die 1/2 Tube Lachscreme, Paprika und das Creme Fraiche dazugegeben. Alles miteinander verrühren und nochmals leicht aufkochen lassen.
  3. Lachs würfeln und dazugeben, so lange köcheln lassen, bis der Fisch durch ist.
  4. Dann abschmecken und ggf nachwürzen. Dazu werden Bandnudeln gereicht.

Variante 2

  1. Man reicht den Fisch gesondert, indem man ihn vorher in Alufolie im Ofen gedünstet hat und mit Zitronenscheiben versehen.
  2. Für die Sauce wird weniger Gemüsebrühe verwendet dafür mehr Creme Fraiche, so dass es eine dickliche Sauce wird, diese sollte dann reichlich mit Cayenne Pfeffer gewürzt werden.
  3. Zum fertigen “lax” werden Bandnudeln und Erbsen gereicht.

Mehr aus Skandinavien finden Sie hier.

14. Chilenische Enpanadas

Die leckeren Fleisch- oder Gemüsetaschen aus Chile ganz leicht zum selbermachen.

Viel Spaß beim Kochen.

Zutaten:

  • Für den Teig:1 kgMehl
    Fett (Pflanzenfett)
    1/4 Liter Milch
    2 Eigelb
  • Für die Füllung:
    1/2 kgHackfleisch vom Rind
    8 Zwiebel(n), fein gewürfelte
    Fett (Pflanzenfett)
    3 kleinePaprikaschote(n), gewürfelte
  • Paprikapulver
  • Cayennepfeffer
  • Salz

Zubereitung:

  1. Milch, Salz und Eigelb verrühren, in einer Schüssel vermengt man nun das Mehl mit der entstandenen Flüssigkeit, fügt noch die restlichen Teigzutaten hinzu und verknetet alles mit dem Mixer.
  2. Anschließend den Teig mit den Händen zu einer geschmeidigen aber festen Masse durchkneten. Dieser wird nun über Nacht ruhen gelassen.
  3. Füllung: In einer großen Pfanne das Fett zerlassen, Hackfleisch, Zwiebeln und die Gewürze hinzu geben.
    Nach kurzem scharfen anbraten, die Paprika hinzufügen.
    Alles so lange köcheln lassen, bis die Zutaten zu einer konsistenten Masse reduziert sind.
    Ebenfalls zugedeckt über Nacht stehen lassen.
  4. Am folgendem Tag rollt man den Teig zu einer dicken Rolle, man schneidet diese in ca. 20 Scheiben. Die Scheiben zu Kreisen ausrollen, eine Seite mit der Füllung belegen, evtl. mit Oliven, Rosinen und Ei verfeinern, zuklappen und die Nahtstellen mit Eigelb bestreichen.
  5. Die Empanadas jeweils 3 Mal mit einer Stricknadel einstechen, sonst fliegen sie Euch um die Ohren.
  6. Nun werden sie noch mit einer Milch/Eigelb Mischung bestrichen und bei starker Hitze im Backofen gegart.
  7. Fertig sind sie, wenn sie eine goldgelbe Färbung haben.

Wir wünschen einen Guten Appetit.

Mehr aus Lateinamerika finden Sie hier.

15. Die thailändische Tom-Kha-Gai-Suppe

Wir kennen uns in Bangkok nicht nur sehr gut aus, sondern haben auch den richtigen Einstieg für Sie:

Hier stellen wir unsere Lieblingssuppe aus Thailand vor.

Es handelt sich um die berühmte Tom Khaa Gai Suppe.

Wir hoffen, Sie haben Spass beim Nachkochen

Zutaten:

  • 300g Hähnchenbrustfilet
  • 500g dicke Kokosnuss Milch
  • 250ml dünne Kokosnuss-Milch
  • 200g Champignons in Scheiben geschnitten
  • 45ml Fischsauce
  • 30ml Zitronensaft
  • 10g klein gehackte Korianderblätter
  • 5 dünne Scheiben Galanga (Thai-Ingwer)
  • 2 Stengel vom Zitronengras (in 2cm lange Stücke teilen)
  • 4 Schalotten
  • 10-15 kleine Chillischoten der Länge nach geteilt
  • 3 kleingehackte Zitrusblätter
  • 2 geschnittene Frühlingszwiebeln

Zubereitung:

  1. Dicke und dünne Kokosnuss-Milch auf hoher Stufe im Wok erhitzen. Galanga-Scheiben, Zitronengras, Schalotten, Chillischoten und Champignons hinzufügen und zum Kochen bringen.
  2. Für ca. 3-5 Minuten garen lassen und dann die Hähnchenbrustfilets, Fischsauce und Zitrusblätter hinzufügen.
  3. Nach kurzem Aufkochen Korianderblätter hinzufügen und Hitze herunterstellen. Zitronensaft untermischen.
  4. Mit den restlichen Korianderblättern und Frühlingszwiebeln garniert servieren.

Guten Appetit!

Viele Tipps und Informationen rund um Ihren Aufenthalt in Bangkok

gibt´s bei Ihrer Reisebuchung kostenlos dazu.

Finden Sie hier noch mehr aus Thailand

16. Belgische Waffeln

In Belgien gibt es bekannter Maßen leckere Waffeln.

Um auch Ihnen diesen Genuss zu ermöglichen, haben wir hier ein schmackhaftes Rezept für Sie:

Zutaten

  • 125 gButter
  • 75 gZucker
  • 1 Pck.Vanillezucker
  • 1/2 Prise(n)
  • Salz
  • 3 Eier (getrennt)
  • 250 gMehl
  • 1/4 TL Backpulver
  • 250 ml Milch
  • 125 ml Mineralwasser

Zubereitung

  1. Das Eiweiß steif schlagen. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz cremig rühren. Eigelb zugeben und schaumig schlagen, bis der Zucker geschmolzen ist.
  2. Mehl und Backpulver mischen, sieben und abwechselnd mit der Milch dazugeben und verrühren. Danach das Mineralwasser unterrühren. Zuletzt das geschlagene Eiweiß unterheben. Im Waffeleisen backen.
  3. Tipp: Gebackene Waffeln mit Puderzucker bestreuen, ein paar frische Himbeeren und etwas Ahornsirup dazu.

Einen Guten Appetit !

Sie möchten eine Städtereise nach Brüssel unternehmen?!
Hier finden Sie nähere Informationen

17. Südafrikanisches Bobotie

Bobotie ist ein Hackfleischgericht aus Südafrika, das ursprünglich von den Zuwanderern aus Malaysia stammt.
Das gewürzte Hackfleisch wird mit einer Milchkruste überbacken und dann auf Safranreis serviert. Wie bei einem Curry isst man dazu meistens ein Chutney.

Zutaten (für 4 Personen)

  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 1 Brötchen
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 3 Eier
  • 50 g Rosinen
  • 2 EL Mango-Chutney
  • 50 g Mandelblättchen
  • 125 ml Milch
  • 2 St Bananen
  • 1 EL Zitronensaft
  • etwas Muskatnuss
  • 3 TL Currypulver
  • Schwarzer Pfeffer
  • Salz

Zubereitung

  1. Das Brötchen in Wasser einweichen und gut ausdrücken.
  2. Das Brötchen, feingehackte Zwiebeln und Knoblauch, Rosinen, Mango-Chutney, Mandelblättchen und ein Ei zum Fleisch geben und gut vermischen.
  3. Mit Salz, Pfeffer, 2 TL Currypulver und dem Zitronensaft würzen.
  4. Fleischmasse in eine gefettete Auflaufform füllen, glatt streichen und bei 220 Grad im vorgeheizten Ofen 20 Minuten backen.
  5. Währenddessen Milch und die restlichen zwei Eier vermischen und mit Salz, Muskat und Curry würzen.
  6. Geschälte Bananen in Scheiben schneiden und auf dem Auflauf verteilen
  7. Die Eiersauce darüber geben und noch einmal 15-20 Minuten backen. Guten Appetit!

Finden Sie hier noch mehr aus dem Süden Afrika's.

Wir waren schon in Südafrika. Finden Sie hier unsere Reiseberichte über das schöne Land.

18. Da kommt Urlaubsgefühl auf; Gebackene Bananen mit Krokant

Ein Nachtisch, der Lust auf Urlaub und Sommer macht.
Krokant als Topping gibt dem Rezept das gewisse Etwas.
Auch gerne mit einer Kugel Eis zu genießen...

Zutaten:

  • 1 Orange
  • 4 Bananen
  • 2 EL Rosinen
  • 2 TL Butter
  • 1 EL Zimtzucker
  • 4 TL Krokant

Zubereitung:

  1. Die Orange auspressen, die Rosinen mit 1/2 Tasse des Orangensaftes begießen und mindestens 15 Minuten einweichen lassen.
  2. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze (180°C Umluft) vorheizen.
    Etwas Butter auf ein Stück Pergamentpapier geben und eine Auflaufform damit einfetten.
  3. Die Bananen schälen, längs halbieren, in die Auflaufform geben und sofort mit dem restlichen ORangensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.
  4. Die Rosinen mit dem Zimtzucker vermischen und über die Bananen streuen. Die restliche Butter in Flöckchen auf den Bananen verteilen.
  5. Die Bananen in der Form auf die mittlere Schiene des Backofens schieben und ca. 10-12 Minuten backen.
  6. Die gebackenen Bananen aus dem Backhofen holen und vor dem servieren jede Banane mit einem Teelöffel Krokant bestreuen.

Tipp: Zu gebackenen Bananen passt Vanilleeis hervorragend!

Wir wünschen einen Guten Appetit.

19. Türkische Pizza (Lahmacun)

Die Türkische Pizza kann man ganz einfach selber machen.

Hier das Rezept dazu:

Zutaten:

  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 EL Zucker
  • 500g Mehl
  • 350ml Wasser
  • 3 Zwiebeln
  • 3 Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Petersilie
  • 250g Hackfleisch
  • 6 EL Tomatenmark
  • 1 EL Kümmel
  • 1EL Chiliflocken

Zubereitung:

  1. Aus Hefe, Zucker, Salz und Wasser einen Hefeteig fertigen und diesen 45 Minuten gehen lassen.
  2. Knoblauchzehen und Zwiebeln schälen und mit den Tomaten, der Petersilie und den anderen Kräutern kleinhacken
  3. Die Paste mit dem Hack vermengen
  4. Den aufgegangenen Teig in 10 Stücke teilen und mit dem Nudelholz dünn ausrollen
  5. Mit der Hackmasse bestreichen und bei 200°C ca. 15 Minuten backen.
  6. Mit Tzaziki und Salat servieren

Wir wünschen einen guten Appetit!

Auf den Geschmack der Türkei gekommen?!
Hier finden Sie mehr.

Unsere persönlichen Erfahrungen aus der Türkei finden Sie hier.

20. Das Beste aus Kreta - Gefüllte Tomaten und Paprika

Zutaten:

  • 500g große Tomaten
  • 500g Paprika
  • 500g Rundkornreis
  • 60g gehackte Frühlingszwiebeln
  • 30g gehackte Petersilie
  • 200ml Olivenöl
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

  1. Öffnen Sie die Tomaten und die Paprika vom Stielansatz her auf, so dass eine Öffnung ensteht, die anschließend groß genug zum Befüllen ist.
  2. Höhlen Sie die TOmate vorsichtig mit Hilfe eines kleinen Löffels aus, ohne dabei die äußere Schale zu beschädigen. Entfernen Sie das Kerngehäuse der Paprika.
  3. Zerkleinern Sie die Tomate, die Sie aus dem Inneren gelöst haben mit Hilfe einer Küchenmaschine.
  4. Erhitzen Sie einen kleinen Topf 150ml Öl und dünsten darin die Frühlingszwiebeln an. Nach 2-3 Minuten fügen Sie die kleingeschnittenen Tomatenfüllung und die Petersilie hinzu und würzen die Mischung mit Salz und Pfeffer. Fügen Sie ein Glas Wasser hinzu und lassen dieses 4-5 Minuten köcheln.
  5. Füllen Sie die Tomaten & Paprika mit Hilfe eines kleinen Löffels oder einem Spritzbeutel.
  6. Platzieren Sie diese anschliessend in die Fettpfanne des Ofens. Übergießen Sie das Gemüse mit dem restlichen Öl und einer Tasse Wasser und lassen sie das Gericht im vorgeheizten Ofen bei 180°C zirka eine Stunde garen.
  7. Dazu passt der Rundkornreis.

Wie wünschen Ihnen einen Guten Appetit!

Hier finden Sie noch mehr über die Griechische Insel.

21. Bolivisches Chankha de pollo (Gekochtes Hühnchen mit Gemüse)

Bolivien ist ein bisher unbekanntes Reiseland, aber sehr sehenswert!
Kommen Sie schonmal in den südamerikanischen Geschmack mit "Chankha de pollo".

Zutaten:

  • 1 Huhn
  • 3 l Wasser
  • 2 Zwiebeln mit Grün (ersatzweise 2-3 Frühlingszwiebeln)
  • 2 Möhren
  • 2 kinderfaustgrosse Kohlrüben (Navetten)
  • 8 Kartoffeln
  • ½ Tasse geschälte Saubohnen
  • Salz
  • Llajhua (scharfe bolivianische Würzsauce aus Tomaten und Chilischoten; ersatzweise scharfe rote mexikanische Salsa)

Zubereitung:

  1. Zwiebeln, Möhren und Kohlrüben schälen und in Streifen schneiden.
  2. Huhn waschen und in einem Topf mit Wasser, dem Gemüse und 1-2 El Salz leise köcheln lassen, bis das Huhn gar ist.
  3. Kartoffeln schälen und in Salzwasser halb gar kochen. Dann die Saubohnen zugeben und fertig garen. Zwiebelkraut oder den grünen Teil der Frühnlingszwiebeln in ca. 3 cm lange Streifen schneiden und zu den Kartoffeln und Saubohnen geben. Noch eine Minute kochen lassen, danach das Wasser abgießen
  4. Das gekochte Huhn in Portionen zerteilen. Auf jeden Teller eine Portion Hühnerfleisch, 2 Kartoffeln, Saubohnen und Zwiebelkraut anrichten und mit der Hühnerbrühe und den Gemüsestreifen begießen.
  5. Llajhua oder mexikanische Salsa in einem Schälchen extra servieren, so dass sich jeder sein Essen nach eigenem Gusto würzen kann

spanien essen paella muschel fotolia 54405637 m
Kulinarische Rezepte aus aller Welt

p1050568
cpt0104 05 068 07
ms50716 food rs 61
cpt0911 digi i cqlp 0006
ms50716 food rs 43
mehr Bilder

553761 3373202587719 1878987719 n
Für Sie geschrieben von
Auszubildende

transparent 02233 - 280 433
FIRST REISEBÜRO
schmidt consult & travel GmbH
Rodenkirchener Str. 164
50997 Köln

p1060257

Ihr FIRST REISEBÜRO

Rodenkirchener Str. 164

50997 Köln

Öffnungszeiten

Mo-Fr

09:30-18:30

Sa

09:30-13:00

Gerne vereinbaren wir einen Beratungstermin mit Ihnen.

So erreichen Sie uns:

Telefon

+49 (0) 22 33 / 28 04 33

Hier klicken um die Facebook Like Box anzuzeigen
paxconnectbig
Das passende
Reiseangebot
noch nicht
gefunden?
Wir beraten Sie gerne!
transparent
transparent
Wir nehmen Urlaub persönlich
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 153 FIRST REISEBÜROS in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

FIRST REISEBÜRO - Wir nehmen Urlaub persönlich.

Das Leitmotiv bringt es auf den Punkt: denn in einem FIRST REISEBÜRO sind persönlicher Service und exzellente Urlaubsberatung zu Hause. Genau die richtige Marke, um Ihre Leidenschaft fürs Reisen in den Vordergrund zu stellen. Mit Engagement. Mit Leidenschaft. Mit Hingabe. Und immer mit einem Quäntchen mehr an individuellem Service sind wir Ihr verlässlicher Partner bei der Urlaubsplanung.