zum Seitenanfang
transparent

Von Weihrauch, Gold und Märchen aus 1001 Nacht

Vereinigte Arabische Emirate
von Sven Bätge
erstellt am
11.11.2013

sharePrint
Dubai City
transparent


dubaiundoman 006
dubaiundoman 043
dubaiundoman 079
dubaiundoman 113
dubaiundoman 181
dubaiundoman 218
dubaiundoman 222
mehr Bilder

Von Weihrauch, Gold und Märchen aus 1001 Nacht

Stationen der Rundreise:
  • Dubai
oder einer Reise zwischen Tradition und Moderne

Wenn man die Vereinigten Arabischen Emirate und den Oman bereist gibt es
mindestens einen Punkt, über den man sich keine Sorgen machen muss: die
Sicherheit. In keinem anderen Land, das ich bisher bereist habe, fühlte ich mich
so sicher wie hier. Die Infrastruktur ist ausgezeichnet, das Fahren mit dem Mietwagen kein Problem (ein Allradfahrzeug ist nicht unbedingt nötig) und die
Menschen sind extrem freundlich und hilfsbereit. Die Nebenkosten sind niedrig
(Benzin, Taxi, Restaurantbesuche) und die Auswahl gerade in den Malls gigantisch.
Die Reise beginnt und endet in Dubai. Selbst bei der Ankunft nachts überwältigen einen die hohe Temperatur und die Luftfeuchtigkeit. Nach der einfachen Einreise (Visum am Flughafen) ging es erst einmal für drei Tage zum Entspannen ins Iberotel Miramar nach Fujairah. Das ist eines der Vereinigten Arabischen Emirate.
Ich kann jedem Reisenden nur empfehlen es langsam angehen zu lassen, da
der Körper bei 40 Grad im Schatten erst einmal eine Eingewöhnungsphase
braucht. Nach den drei Tagen folgt eine ca. 600km lange Fahrt nach Nizwa in den Oman. Obwohl die Straßen gut ausgeschildert sind, verfahren wir uns. Zum
Glück lag ein paar Kilometer zurück eine Polizeistation, und der diensthabende
Polizist ist so erfreut über die Abwechslung, dass er uns erst einmal zu Datteln
und Tee einlädt, bevor wir weiterfahren können. Nach den Formalitäten und der
Visaerteilung an der Grenze, geht es über die gut ausgebauten Straßen nach Nizwa im „Al Hagar“ Gebirge. Auf der Fahrt dorthin passieren wir u.a. Balha mit einer der imposanten Festungsanlagen (Forts) des Oman. Nizwa ist der ideale Ausgangspunkt für eine Tour ins Jebel Akhdar Bergmassiv.
Hierzu benötigt man allerdings aus Sicherheitsgründen ein Allradfahrzeug,
wie uns ein freundlicher Polizist am Kontrollposten zu Beginn der Bergstraße
ins Jebel Akhdar zu verstehen gibt. Also umgedreht, in den nächsten Ort und einen Geländewagen für einen Tag gemietet – so problemlos ist das im Oman...
Das Jebel Akhdar ist bekannt für sein Rosenwasser. Damit wird sogar der Sultan des Oman beliefert. Das Gebirge ist sehr karg, aber es gibt immer mal wieder eine grüne Oase, in der sich die Menschen angesiedelt haben. Von Nizwa aus geht es nach Sur, unserem südlichsten Abstecher im Oman. Wir kommen der Wahiba Wüste mit ihren hohen Dünen recht nah. In Sur wurden früher die Segelschiffe (Dhaus) der Omanis hergestellt. Leider ist von dieser Tradition bis auf ein Museum und eine kleine Werft nichts mehr übrig.
Auf unserer Karte ist die Küstenstraße Richtung Muskat noch als Piste eingezeichnet. Umso überraschter sind wir, eine nagelneue Küstenautobahn vorzufinden. Nach einem kleinen Abstecher ins schöne Wadi Tami erreichen wir am Nachmittag Muskat, die Hauptstadt. Muskat unterteilt sich in den Palast- und Regierungsbezirk und Muttrah, den älteren Stadtteil. Hier befindet sich auch der prachtvolle Basar. Die Luft ist geschwängert von Weihrauch und Parfüm. Die Omanis legen viel Wert auf ein gepflegtes Äüßeres. So verwundert es nicht, dass sich ein Großteil der Geschäfte diesem Thema widmet. In Muskat
beeindruckt die Mischung zwischen Tradition und Moderne besonders. So ankert
im Hafen die luxoriöse Yacht des Sultans und direkt daneben liegen die Dhaus der Fischer. Die Frauen sind teilweise voll verschleiert, haben aber die neuesten Handys. Der moderne Sultanspalast wird eingerahmt von zwei alten Festungsanlagen. Der Spagat zwischen Tradition und Moderne scheint sehr gut zu funktionieren, denn die Menschen wirken sehr zufrieden. Interessant und sehenswert auch die Sultan Qaboos Moschee, die größte Moschee
des Oman für 20.000 Gläubige sowie die Parfümfabrik Amouage, wo das
teuerste Parfüm der Welt hergestellt wird. Wir verlassen den Oman mit einem guten Gefühl und sind gespannt auf Dubai, die Stadt der Superlative.
Hier findet man das höchste Gebäude der Welt, die größte
Mall, das beste Hotel und bald auch den modernsten und größten Flughafen. Wir
haben das Gefühl, die Scheichs erschaffen hier ein wohldurchdachtes „Gesamtkunstwerk“. Auf der anderen Seite gibt es auch hier noch das „alte“ Dubai, den Stadtteil Deira, mit seinem Gold – und Gewürzsouk (Markt), den traditionellen Holzschiffen und dem Fischmarkt am Morgen und Abend.
Von Dubai aus führt uns ein Abstecher nach Abu Dhabi ins Emirates Palace, dem teuersten Hotel der Welt, um einem dort tätigen Alfelder „Hallo“ zu sagen. Auf dem Weg in die Stadt bemerken wir ein Gebäude wie aus 1001 Nacht, das noch im Entstehen ist. Es ist die Sheikh Zayed Moschee, mit Platz für 40.000 Gläubige. Nach dem Abstecher nach Abu Dhabi muss natürlich auch noch „geshoppt“ werden. Das bietet sich in Dubai mit den beiden riesigen Einkaufszentren „Mall of the Emirates“ und der „ Dubai Mall“ geradezu an. Hier ist immer ein Schnäppchen zu machen. Am letzten Abend gönnen wir uns noch einen Cocktail mit Aussicht von der Bar des „Adress“ Hotels im
63. Stock, direkt gegenüber vom Bur Khalifa.
weniger
transparent
zeigen

Durchführung

sehr einfach

Gastronomie

gut verträglich

Transportmittel

Mietwagen oder Taxi

Übernachtung

4-5 Sterne Hotels

sven0305161
Für Sie geschrieben von
Büroleiter

transparent 05181/5051
TUI Deutschland GmbH
Leinstr. 32
31061 Alfeld/Leine


Finden Sie
Ihr Reisebüro

transparent
transparent
Google-Maps-Karte
153 x in Deutschland!
Hier klicken um die Facebook Like Box anzuzeigen
Wir nehmen Urlaub persönlich
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 153 FIRST REISEBÜROS in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

FIRST REISEBÜRO - Wir nehmen Urlaub persönlich.

Das Leitmotiv bringt es auf den Punkt: denn in einem FIRST REISEBÜRO sind persönlicher Service und exzellente Urlaubsberatung zu Hause. Genau die richtige Marke, um Ihre Leidenschaft fürs Reisen in den Vordergrund zu stellen. Mit Engagement. Mit Leidenschaft. Mit Hingabe. Und immer mit einem Quäntchen mehr an individuellem Service sind wir Ihr verlässlicher Partner bei der Urlaubsplanung.