zum Seitenanfang

Von Kiwis, Koalas und Südseeträumen,

Fiji
von Sven Bätge
erstellt am
18.11.2013

shareprint
oper und harbour bridge


auckland 1024x768
america´s cup yacht 1024x768
aboriginals 1024x768
gebeco südsee 193
the rocks 1024x768
südseefeeling 576x768
inselflughafen 1024x768
mehr Bilder

Von Kiwis, Koalas und Südseeträumen,

Stationen der Rundreise:
  • Insel Vanua Levu
will ich Ihnen diesmal berichten…
Auch wir Reisebüromitarbeiter träumen davon einmal auf die andere Seite unseres Planeten zu fliegen.
Bilder und Szenen setzen sich vor unsem inneren Auge fest - man möcht das alles einmal mit eigenen Augen sehen.
Im November 2008 konnte ich desen Traum wahr werden lassen.
Der Flug führte unsere Reisegruppe von Frankfurt über London und Los Angeles nach Auckland (Neuseeland).
Auckland ist die größte Stadt Neuseelands mit ca. 1,4 Mio. Einwohnern. Dennoch hat sie, mit dem vielen Grün im Stadtbild, den Charme eines Dorfes. Nur das relativ kleine Stadtzentrum wird geprägt von Hochhäusern und dem der alles überragenden Skytower, mit seinen 328m das höchsten Gebäude Ozeaniens ist. Nach der langen Anreise und einem ersten Eindruck, ging es am zweiten Tag ins „War Memorial Museum“, das aber mehr einem naturhistorischen Museum gleicht. Hier begeistert alle die Maorishow, mit verschiedenen Gesangsdarbietungen, Tänzen und dem Kriegstanz (Haka). Anschließend folgte einer der Höhepunkte der Reise - ein Segeltörn auf
einer echten America´s Cup Yacht. Wir konnten selbst Hand mit anlegen, um Segel zu bedienen diese auszurichten.

Nach zwei kurzweiligen Tagen ging es weiter zum nächsten Stop: Sydney. Sydney, die größte Stadt Australiens, pulsiert nur so vor Leben – sei es am Tag oder bei Nacht. Sicherlich trägt hierzu die extreme Vielfalt an Kulturen bei. Ein Muss für jeden Besucher ist natürlich die Besichtigung der Oper, deren Bau eine technische Meisterleistung der 60er Jahre ist. Eine gelungene Symbiose von alt und neu zeigt sich dann im Altstadtviertel „The Rocks“, das unmittelbar an die Wolkenkratzer Sydneys anschließt. Hier scheint die Zeit stehengeblieben zu sein und man bekommt einen schönen Eindruck davon, wie Sydney früher einmal ausgesehen hat. Bei einer Hafenrundfahrt erschließt sich dem Betrachter die enorme Ausdehnung der Stadt. Vom Wasser aus hat man einen grandiosen Panoramablick auf Harbour Bridge, Oper und die Skyline. Die nächsten beiden Tage sind sehr ausgefüllt Bei einer Bootstour, von einem Aboriginal begleitet, bekommen wir ein wenig Einblick in die Welt der Ureinwohner. Ein Besuch des Bondi Beach, dem bekanntesten Stadtstrands Sydneys bietet eine willkommene Abkühlung. Der „Spaziergang“ über die Harbour Bridge war für mich aber einer der Höhepunkte des Stadtbesuchs. Hier konnten wir noch einmal eine spektakuläre Aussicht über eine der schönsten Städte der Welt genießen. Nach 3 Tagen Sydney, geht es nun nach Fiji.

Um von Sydney nach Fiji zu gelangen vergeht, mit knapp 7 Stunden Flug und der Zeitverschiebung, allerdings ein ganzer Tag. Die Begrüßung am Flughafen mit Südseegesängen ist dann aber äußerst herzlich. Diese Freundlichkeit spiegelt tatsächlich das Naturell der Einheimischen wieder, die schon Künstler wie Gaugin in Ihren Bann gezogen haben. Am nächsten Tag begeben wir uns auf einen Segeltörn durch die Inselwelt der Manamuka Islands. Die gute Stimmung ist mitreißend - überall wird gesungen und gelacht.
Auf unserer Hotelinsel angekommen, haben wir endlich Gelegenheit zu Schnorcheln. Allein diese herrliche Unterwasserwelt zu erleben ist die Reise wert. Leider vergeht auch dieser Tag viel zu schnell. Am nächsten Morgen fliegen wir zurück auf die Hauptinsel. Mit einer Propellermaschine starten wir von einem Flugfeld, dessen „Abfertigungshalle“ aus einem Holzhäuschen mit Personenwaage besteht. In niedriger Höhe fliegen wir über die Inselwelt im strahlend blauen Ozean. Am vorletzten Tag der Reise lernen wir einige Einheimische beim Besuch ihres Dorfes näher kennen. Wir dürfen an einer rituellen Zeremonie teilnehmen. Alles wirkt sehr offen und herzlich und lässt uns fast vergessen, dass wir Touristen sind. Unsere Abreisetag genießen wir mit eine Bootstour in den Sonnenuntergang. Unerwartet begleitet von einer Combo, die uns mit Südseeklängen verzaubert und den Abschied wirklich schwer macht. So geht es nach 10 Tagen zurück, ohne Kiwis und Koalas aber mit einem erfüllten Traum von der Südsee ...

sven0305161
Für Sie geschrieben von
Büroleiter

05181/5051
TUI Deutschland GmbH
Leinstraße 32
31061 Alfeld/Leine


Finden Sie
Ihr Reisebüro

Google-Maps-Karte
144 x in Deutschland!
Hier klicken um die Facebook Like Box anzuzeigen
Wir nehmen Urlaub persönlich
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 144 FIRST REISEBÜROS in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

FIRST REISEBÜRO - Wir nehmen Urlaub persönlich.

Das Leitmotiv bringt es auf den Punkt: denn in einem FIRST REISEBÜRO sind persönlicher Service und exzellente Urlaubsberatung zu Hause. Genau die richtige Marke, um Ihre Leidenschaft fürs Reisen in den Vordergrund zu stellen. Mit Engagement. Mit Leidenschaft. Mit Hingabe. Und immer mit einem Quäntchen mehr an individuellem Service sind wir Ihr verlässlicher Partner bei der Urlaubsplanung.