zum Seitenanfang
transparent

Route Classique mit der A-ROSA STELLA

A-ROSA
von Karl-Josef Heinrichs
erstellt am
24.08.2015

sharePrint

KJ
transparent


arles
avignon
pont la gard
lyon
mehr Bilder

Route Classique mit der A-ROSA STELLA

Von Wein, wilden Felsen,
weißen Pferden und duftenden Pinien


Über die Wasserstraße von Saône und Rhône ging unsere einwöchige Flusskreuzfahrt mit A-ROSA Stella. Drei unterschiedliche Regionen wurden dabei besucht: das rustikale Weinbaugebiet Burgund, die felsige, imposante Region Rhône-Alpes und der Süden mit der leuchten Provence in ihrem malerischen Licht und dem Naturparadies Camargue

Lyon

Start unserer Fahrt ist in Lyon. Wir sind mit dem Flugzeug ab Düsseldorf angereist. Einziger Wermutstropfen: Der Flieger startet schon um 6:55 Uhr. Dafür ist es ein kleiner Flieger mit nur 50 Passagieren. Wir werden schon am Flughafen erwartet, der Transferbus ist schon da und wir sind schon um 10 Uhr an Bord. Wir geben unser Handgepäck ab und starten in die nahe gelegene Altstadt von Lyon. Mit dem Furniculaire fahren wir zur Notre-Dame de Fourviere hoch über der Stadt. Es ist heute in Frankreich Feiertag: Maria Himmelfahrt und die Kirche ist voll. Wir genießen den Blick über die Stadt und setzen anschließend unsere Route durch die Altstadt vorbei an Rathaus und Oper fort. Zurück geht es an der Rhône-Promenade zum Schiff. Nach dem Abendessen setzen wir uns ans Oberdeck und verfolgen das Ablegen und Auslaufen des Schiffes. Mit einer Panoramafahrt bei untergehender Sonne vorbei an der Altstadt zuerst über die Rhône und dann in die Saône beginnt unsere Reise.

Macon

Über Nacht hat das Schiff in Macon angelegt. Von hier aus haben wir einen beschaulichen Ausflug nach Cluny gebucht. Eine schöne Landschaftsfahrt vorbei an der alten Festungsanlage von Berzé zur sehr beeindruckenden ehemaligen Abtei.

Kloster Cluny

Danach ist noch Zeit für einen Stadtrundgang durch Macon. Ein sehr nettes, typisch französisches Städtchen mit 35.000 Einwohnern.

Chalon-sur-Saône

Nächste Station ist Chalon-sur-Saône. Nach dem Frühstück machen wir einen Stadtspaziergang, der am sehr schönen Platz vor der Kathedrale endet. Nach dem Mittagessen steht ein Ausflug nach Beaune auf dem Programm. Über die Route de Grand Cru fahren wir durch kleine Weinorte, die alle die Chardonnay-Rebe anbauen nach Beaune. Direkt geht der Weg zum bekannten Hotel Dieu.

Hotel Dieu in Beaune

Ein herrliches Gebäude mit toller Ausstattung das noch bis 1961 als Krankenhaus betrieben wurde. Aber auch die Altstadt und die Kirche Notre Dame mit ihrer wertvollen Tapisserie ist wunderschön.
Am nächsten Tag sind wir morgens wieder in Lyon. Wir machen uns auf den Weg Richtung Les Halles Paul Bocuse. Dabei gehen wir durch das arabische Viertel mit vielen Bäckereien und Metzgereien. Die Markthallen sind voll mit Spezialitäten aus der Region und der Kauf einer landestypischen Salami ist Pflichtprogramm. Nach dem Mittagessen startet die Fahrt auf der Rhône Richtung Avignon. Auf dem Sonnendeck gleitet die Landschaft an uns vorbei. Viele Schleusen sind zu passieren und wir genießen die Ruhe und Beschaulichkeit an Bord.

Avignon

Am Mittag des nächsten Tages erreichen wir Avignon. Wir gehen als erstes zum Papstpalast. Ein sehr imposantes Gebäude das schon bei der Einfahrt des Schiffes von Ferne zu sehen war. Durch die sich anschließenden Gärten gehen wir zu verschiedenen Aussichtspunkten und schauen auf die Stadt und natürlich auf die berühmte Brücke. Weiter geht es durch die alten Gassen zum Rathaus, der Oper und an den Fluss zur Pont D´ Avignon, die eigentlich Pont Saint-Bénézet heißt.

Pont du Gard

Am Morgen des nächsten Tages steht zunächst in aller Frühe ein Ausflug zum berühmten Pont du Gard und dem kleinen Örtchen Uzés auf dem Programm. Allein der Blick mit der Morgensonne auf das famose römische Bauwerk hat die Fahrt und das frühe Aufstehen gelohnt. Wir sind mit unserem Grüppchen fast alleine an diesem höchsten römischen Brückenbauwerk. Auch der Rundgang in Uzés verzaubert.

Uzés

Ein wunderbares kleines Städtchen mit toll restaurierter alter Bausubstanz und wunderbaren kleinen Plätzen. Mittags geht die Fahrt mit dem Schiff weiter bis Arles. Am späten Nachmittag startet unser Ausflug in die Camargue - vorbei an Reis- und Weinfeldern und vielen Weiden. Wir entdecken die Stiere und Wildpferde der Camargue und viele Flamingos in den flachen Gewässern. Die Fahrt geht bis Saintes-Maries-de-la-Mer. Hier merkt man, dass auch die Franzosen Urlaub haben.

Saintes-Maries-de-la-Mer

Ein Besuch in der bekannten Wallfahrtskirche gehört zu unserem Programm. Sie ist einer der ältesten Wallfahrtsorte der Provence und wird vor allem von Sinti und Roma aufgesucht. Sie verehren hier ihre Schutzpatronin Sara. Mit dem Bus geht es zurück nach Arles. Bei einem kleinen Spaziergang gehen wir noch am Theater, am Kolosseum, am Rathaus und durch schöne Gässchen zurück Richtung Schiff.

Arles

Am nächsten Morgen legt unser Schiff kurz in Viviers an um Ausflügler von Bord zu lassen. Wir haben am letzten Tag unserer Reise keine Tour gebucht und genießen noch einmal die Fahrt durch die herrliche Landschaft und die Annehmlichkeiten des Schiffes.

La Voulté

In La Voulté ist noch einmal ein kurzer Stopp bei dem wir eine Stunde an Land können. Wir bekommen noch das Ende eines Bauermarktes mit und machen einen kurzen Abstecher in die alten Gassen. Dann geht die Panoramafahrt weiter vorbei an den Orten Touron und Tain-l´Hermitage.
Am Abend heißt es dann schon Abschied nehmen von AROSA stella und ihrer Besatzung und vielen netten Mitreisenden, die wir kennengelernt haben.

Mit dabei ist auch die Schauspielerin und Sängerin Yvonne Catterfeld, die seit letztem Jahr das „Gesicht“ von AROSA auf allen Katalogen und im Internetauftritt ist. Auch sie genoss die Zeit auf dem Schiff mit ihrer gesamten Familie.


karl josef2
Für Sie geschrieben von
Reiseberater

transparent 02631/83600
FIRST REISEBÜRO
Reisebüro Lagraff
Engerser Str. 14
56564 Neuwied


Finden Sie
Ihr Reisebüro

transparent
transparent
Google-Maps-Karte
143 x in Deutschland!
Hier klicken um die Facebook Like Box anzuzeigen
Wir nehmen Urlaub persönlich
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 143 FIRST REISEBÜROS in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

FIRST REISEBÜRO - Wir nehmen Urlaub persönlich.

Das Leitmotiv bringt es auf den Punkt: denn in einem FIRST REISEBÜRO sind persönlicher Service und exzellente Urlaubsberatung zu Hause. Genau die richtige Marke, um Ihre Leidenschaft fürs Reisen in den Vordergrund zu stellen. Mit Engagement. Mit Leidenschaft. Mit Hingabe. Und immer mit einem Quäntchen mehr an individuellem Service sind wir Ihr verlässlicher Partner bei der Urlaubsplanung.