zum Seitenanfang
transparent

Rundreise USA Nordostküste

USA
von Katja Kreppmeier
erstellt am
18.11.2013

sharePrint
USA Flagge
transparent


1
5
8
3
10
12
15
mehr Bilder

Rundreise USA Nordostküste

Stationen der Rundreise:
  • Washington D.C.
  • Philadelphia
  • Baltimore
  • Hasbrouck Heights
  • New York City
  • Atlantic City
  • Conway
  • Kittery
  • Boston
PLOPP - der kleine weiße Ball schießt raketenschnell in den schwarzen Bostoner Nachthimmel, unaufhaltsam über das unüberwindlich aufragende „Green Monster“ - HOMERUN! Der Fenway Park stöhnt auf, auch heute sind die Minnesota Twins nicht zu bremsen. Unbemerkt fängt es leicht an zu regnen. Unser letzter Abend in Boston, Wehmut breitet sich aus, ein unvergesslicher Urlaub neigt sich seinem Ende. Zum Abschied gönnen wir uns noch einmal typisch amerikanisch Hot Dogs und beginnen unseren nächsten Urlaub zu planen - denn nach der Reise ist vor der Reise...

Startstadt unseres Urlaubs ist Washington D. C., Hauptstadt der USA, politisches Zentrum, marmorner Hintergrund unzähliger Nachrichtensendungen. Von Bäumen gesäumte Boulevards, gepflegte Parks und die großartige Architektur sorgen für eine überraschende Wohlfühlatmosphäre, Washington erobert unser Herz im Sturm. Abends heißt es dann zum ersten Mal „play ball“, ein großer Wunsch wird Realität, live ein MLB Spiel sehen: die Washington Nationals treten gegen die St. Louis Cardinals an.
Unweit des Flughafens geht ein weiterer Traum in Erfüllung: Auge in Auge mit einem Space Shuttle stehen. Der Discovery, dem ersten Space Shuttle Amerikas, ist ein eigener Hangar im zweiten Komplex des National Air and Space Museums gewidmet.
Und noch ein Traum wird wahr: live ein NHL Spiel sehen. „Let’s go Caps“ dröhnen die Anfeuerungsrufe unermüdlich von den Rängen des Verizon Centers, während die Washington Capitols gegen die Winnipeg Jets anstürmen. Gänsehautstimmung!
Die Nacht ist kurz, bereits mittags ist Baseball im schönsten neugebauten Stadion der USA, dem Oriole Park at Camden Yards, in Baltimore angesagt. Bei strahlendem Sonnenschein erscheint das Stadion noch vollkommener, Alt und Neu harmonieren perfekt, überall gibt es kleine, liebevolle Details zu entdecken. Die Baltimore Orioles verlieren knapp gegen die Toronto Blue Jays, der Stimmung tut es keinen Abbruch. Viel zu kurz war der Aufenthalt in Baltimore, doch unser Terminplan treibt uns weiter, Philadelphia wartet mit dem zweiten NHL Spiel, diesmal zwischen den Philadelphia Flyers und den New York Islanders.
Das Philadelphia Museum of Art beherbergt eine der wichtigsten Kunstsammlungen der USA. Legendär ist die Szene, in der Sylvester Stallone in seiner Rolle als Boxer Rocky die breiten Treppen zum Eingang des Museums hoch sprintet und die geballten Fäuste empor reckt. Sightseeing zu Fuß ist auch in Philadelphia perfekt umsetzbar und Shoppingexzesse natürlich ebenfalls, z. B. in der King of Prussia Mall, einem riesigen Einkaufskomplex mit über 400 Geschäften und Restaurants.
Für die nächsten beiden Tage rückt wieder Baseball an die erste Stelle. In Queens, genauer gesagt im Stadtteil Flushing auf dem Citi Field treffen die New York Mets auf die Philadelphia Phillies. Von den diversen New Yorker Brücken aus ist die Skyline atemberaubend.
Ganz anders ist es da bei den New York Yankees. Das Yankee Stadion in der South Bronx ist auch neu, aber nicht gerade schön und zählt zu den teuersten, sowohl hinsichtlich der Baukosten als auch der Ticketpreise.
Am nächsten Morgen lacht die Sonne vom strahlendblauen Himmel, ideal für unseren „Skyline-Seeing-Day“. Im Liberty State Park, direkt am Hudson River, gegenüber von Ellis und Liberty Island gelegen, bietet sich eine spektakuläre Aussicht auf Manhattan. Fort Wadsworth auf Staten Island, die älteste Militäranlage der USA, gewährt grandiose Ausblicke auf die Upper und Lower Bay New Yorks. Die oberhalb vorbeiführende Verrazano Narrows Bridge gilt vielen als die schönste der Stadt.
Natur pur gilt für die vorletzte Station unserer Rundreise: Conway in den White Mountains von New Hampshire. Nach dem engen Zeitplan und der Hektik der Städte müssen wir unsere Akkus aufladen, am besten dort, wo wir uns zu Hause fühlen, in Neuengland. Das wirklich Besondere an Neuengland ist, dass man einfach überall ein idyllisches Fleckchen findet: Prachtvolle Laubwälder, eine Küste mit langen Stränden, schroffen Klippen, einsamen Leuchttürmen und malerische Siedlungen wie Freilichtmuseen.
Gut erholt bringt uns die letzte Etappe unserer Reise endlich nach Boston, dem Herz Neuenglands. Wieder wird ein Traum erfüllt: dreimal live im Fenway Park sitzen und unsere Red Sox anfeuern. Boston ist nicht nur eine der reichsten, sondern auch eine der schönsten Städte der USA. Der Stadtkern bietet sowohl beschauliche Viertel mit historischer Bausubstanz als auch postmoderne Hochhausarchitektur. Alle Sehenswürdigkeiten sind gut zu Fuß zu erkunden. Trotz der durchaus beeindruckenden Skyline, wirkt Boston auf ganz wundersame Weise beschaulich, Hektik und Stress scheinen im Verborgenen statt zu finden. Das älteste immer noch im Einsatz stehende Sportstadion der USA ist der Fenway Park in Boston. Hier atmet man Geschichte in einem über 100 Jahre alten Stadion. Es ist alles: eng, unbequem, gemütlich, verrostet, viel zu klein, intim - einfach ein unvergessliches Erlebnis.
Have Fun at the Most Beloved Ballpark!
weniger
transparent
zeigen

Durchführung

Keine Bewertung
BESTE REISEZEIT
Mai bis September

HOTELBUCHUNG
Für die Nordostküste empfehle ich Ihnen, Hotels bereits frühzeitig zu buchen. Wie bei uns in München ist in den Städten immer etwas los, sei es ein Kongress oder wie bei meiner Reise ein riesiges Leichtathletikmeeting der Colleges. Und dann kann es fast unmöglich werden, ein bezahlbares Hotelzimmer zu finden. Vor Ort ist zuzüglich zu den Hotelpreisen auch immer noch Steuern zu bezahlen.

Gastronomie

Keine Bewertung
STARBUCKS
In allen großen Städten an der Nordostküste der USA gibt es die Coffee-To-Go Kette in großer Anzahl. Perfekter, kurzen Zwischenstopp während des Sightseeings für Kaffeegenuß jeglicher Art und leckere Snacks. Die Tassen mit den Motiven der Städte haben Souvenir-Sammler-Sucht-Potenzial.

Transportmittel

Keine Bewertung
FLUGBUCHUNG
Da die Städte der Nordostküste der USA wichtige Finanz- und Wirtschaftsmetropolen sind, sind die Flüge immer sehr gut gebucht. Um einen guten Flugpreis zu erhalten, sollte man frühzeitig buchen. Ca. 10 Monate im Voraus veröffentlichen die Fluggesellschaften ihre Preise. Flüge am Freitag und Samstag sind meistens teurer als unter der Woche.

MIETWAGENBUCHUNG
Wer in den USA nicht nur in einer Stadt seinen Urlaub verbringen möchte, braucht einen Mietwagen. Wichtig ist, den Mietwagen schon von Deutschland aus zu buchen, da nur so alle Versicherungen ohne Selbstbehalt im Preis inklusive sind. Zusätzlich zum nationalen wird ein internationaler Führerschein dringend empfohlen, auch muss der Fahrer für die Kaution eine Kreditkarte besitzen. Wer wie ich mehrere Städte an der Ostküste kombinieren möchte, sollte einen Mietwagen über TUI Cars bei AVIS buchen. Nur AVIS bietet kostenlose Einwegmieten zwischen den Flughafenstationen der großen Städte an der Nordostküste der USA an. Parkgebühren sind in den Städten und in den Hotels teilweise sehr hoch. Achten Sie bei Ihrer Routenplanung darauf! (Z. B. einen Aufenthalt in Manhattan am Anfang oder Ende einer Reise planen.) Straßen und Brücken sind teilweise mautpflichtig. Achten Sie darauf, immer noch etwas Bargeld übrig zu haben, insbesondere wenn man nach Staten oder Long Island fährt, werden extrem hohe Brückenbenutzungsgebühren fällig.


Übernachtung

Keine Bewertung
WASHINGTON D.C. - CAPITOL SKYLINE HOTEL - SPARTIPP
In die Jahre gekommenes, einfaches Hotels mit großen Zimmern, kostenloser Shuttlebus vormittags zu den Sehenswürdigkeiten und abends zu den Restaurants, Parken in der hoteleigenen Garage gegen Gebühr von ca. USD 25, Metro Station Navy Yard zu Fuß in ca. 5 Minuten erreichbar, kleiner 7-Eleven-Supermarkt in Gehdistanz, McDonald's auf gegenüberligender Starßenseite, Baseballstadion der Washington Nationals in ca. 10 Minuten zu Fuß erreichbar.

BALTIMORE - SLEEP INN & SUITES DOWNTOWN INNER HARBOR
Neues Hotel in einem Retrobacksteingebäude, große, moderne Zimmer und Badezimmer, Parken gegen Gebühr von ca. USD 15, Inner Harbor und Baseballstadion der Baltimore Orioles zu Fuß gut erreichbar (ca. 15 Minuten).

PHILADELPHIA - BEST WESTERN CENTER CITY - SPARTIPP
Einfaches, in die Jahre gekommenes Hotel, gegenüber des Rodin Museums, Parken ohne Gebühr, nur 3 Blocks vom Philadelphia Museum of Arts entfernt, Downtown ist sehr gut zu Fuß erreichbar.

NEW JERSEY - HOLIDAY INN HASBROUCK HEIGHTS MEADOWLANDS - SPARTIPP
Parken kostenlos, kostenloser Hotelbus (5 km Umkreis), ca. 19 km bis Manhattan (kostenloser Shuttle Bus zur Bushaltestelle Richtung Manhattan, Haltestelle in Manhattan: Port Authority an der 42. Straße & 8. Ave, Fahrtdauer ca. 35 Minuten), gemütliches, beliebtes Cityhotel mit hell und freundlich eingerichteten Zimmern, McDonalds wenige Schritte entfernt

WHITE MOUNTAINS - MERRILL FARM INN
Schnuckeliges, traditionelles Country Inn im Herzen der White Mountains in New Hampshire.

BOSTON - THE COLONNADE
Gehobenes Hotel im Herzen von Bostons historischer Back Bay, große renovierte Zimmer, Restaurants und diverse Einkaufsmöglichkeiten in unmittelbarer Umgebung, T-Station Prudential direkt vor dem Hotel, Fenway Park in Gehdistanz (ca. 15 Minuten).

Ort/Region

USA NORDOSKÜSTE
Die Einflüsse der ersten Einwanderer sind noch heute überall spürbar. In den Städten an der Nordostküste vermischen sich europäische und amerikanische Lebenskultur. Herausragende Museen, imposante Wolkenkratzer-Skylines, gepflegte Parks, eine Fülle von Unterhaltungsmöglichkeiten und die historisch wichtigsten Orte der amerikanischen Geschichte bieten unvergessliche Urlaubserlebnisse.

WASHINGTON D. C.
Fast gehört es zur Pflicht eines jeden Amerikaners, einmal in seinem Leben über die National Mall zwischen Capitol und Lincoln Memorial geschlendert zu sein und die Relikte aus mehr als zwei Jahrhunderten amerikanischer Demokratie besichtigt zu haben.
Das Weiße Haus, Schaltzentrale der Macht, ist eine vergleichsweise bescheidene neoklassizistische Villa und beherbergte alle Präsidenten nach George Washington seit dem Jahr 1800. Einmal am Zaun davor gestanden haben, möchte fast jeder Besucher Washingtons.
Rund um die National Mall befinden sich die meisten der berühmten Museen der Hauptstadt. Mit 18 Museen und Galerien sowie dem Zoo ist das Smithsonian der größte Museumskomplex der Welt. Die Smithsonian Institution verwaltet über 142 Millionen Objekte menschlichen oder natürlichen Ursprungs für das US-amerikanische Volk. Die gesamte Sammlung ist so riesig, dass immer nur etwa 1% davon gerade ausgestellt wird. Das meistbesuchte Museum der Welt ist das National Air and Space Museum. Wie alle Smithsonian Museen ist es kostenfrei. Kleinere Exponate, wie Charles Lindberghs Flugzeug, mit dem er 1927 die erste Atlantiküberquerung schaffte, sind im Gebäude an der Washington Mall ausgestellt. Größere, wie das Space Shuttle Discovery, sind im Steven F. Udvar-Hazy-Center zu finden, in der Nähe des Washington Dulles International Airports.

BALTIMORE
Während Baltimore früher nur als Tabakhafen und unansehnliche Industriestadt wenig attraktiv war, pulsiert die Stadt nach der Neugestaltung des Hafenbereichs umso mehr. Zahlreiche Museen, Geschäfte, maritime Attraktionen und Hotels haben sich im Innner Harbor angesiedelt. Doch nicht nur das ansprechende kulturelle Angebot an der lebendigen Uferzone der Chesapeake Bucht macht Baltimore zu einem lohnenswerten Reiseziel: Viele bunte und historische Viertel prägen das Bild der Stadt. Ob Kopfsteinpflaster und historische Gebäude in Federal Hill, elegante Prachtstraßen in Mount Vernount, dem mediterranen Viertel Little Italy oder einfache multikulturelle Arbeitersiedlungen - Baltimore ist ebenso vielfältig wie traditionsreich.

PHILADELPHIA
Philadelphia ist eine der geschichtsträchtigsten Städte der USA. Hier wurde die Unabhängigkeitserklärung verfasst und unterzeichnet, hier läutete die Freiheitsglocke. Und vor der Fertigstellung von Washington D.C. war hier zwölf Jahre lang die Hauptstadt der USA. Heute ist die von Einheimischen auch liebevoll "Philly "genannte Metropole Hauptstadt Pennsylvanias und nach New York die zweitgrößte Stadt an der Ostküste. Viele der Attraktionen in der fußgängerfreundlichen Innenstadt stammen aus der Kolonialzeit, dazwischen erheben sich Wolkenkratzer mit Glasfassaden und die großen Kaufhausketten.
Im Independence National Historic Park sind Liberty Bell, Independence Hall, Benjamin Franklins Haus und andere Bauten, die mit der Unabhängigkeitsbewegung in Zusammenhang stehen, zu besichtigen. Die vor 1700 angelegte Elfreth's Alley ist Amerikas älteste Wohnstraße: nur 1,80 m breit und ein wahres architektonisches Schmuckstück. Die meisten der 33 Häuser befinden sich in Privatbesitz. Im Betsy Ross House lebte und arbeitete die berühmteste Näherin der USA. Eine Viertelmillionen Besucher strömen jährlich in das kleine Backsteinhaus, um sich ein Bild von der Frau aus der Arbeiterklasse zu machen, die die erste amerikanische Flagge genäht haben soll.

WHITE MOUNTAINS
Höchster Punkt im Nordosten der USA ist der Mount Washington (1917 m). Aufgrund seiner Lage ist das Wetter hier häufig unbeständig, bereits 1934 maßen Meteorologen hier eine über 370 Stundenkilometer starke Windböe, bis heute Weltrekord.
Die Hauptattraktion des Franconia Notch State Parks ist unbestritten die Flume Gorge, eine von Bächen und Wasserfällen durchzogene Granitfelsschlucht, die von Mai bis September durchwandert werden kann.
TOP Highlight insbesondere im Indian Summer ist der Kancamagus Scenic Byway, 34 Meilen kang führt die Straße durch dichte Laubwälder mit vielen Aussichtspunketen und Wanderwegen.
Shopping Tipp: Outlet Village Settler’s Green

BOSTON
Der Skywalk im 50. Stock des Prudential Tower ist die einzige Aussichtsplattform in ganz Neuengland mit herrlichem 360 Grad Ausblick.
Der Freedom Trail führt vier Kilometer, auf dem Pflaster durch einen roten Strich markiert, durch Boston. Bei dessen Begehung kommt man an 16 historischen Städten der amerikanischen Unabhängigkeitsbewegung vorbei.

TIPP's: Im Sonnenschein am Ende der „Long Warf“ mit Frapucciono und Blick auf das Wasser entspannen, Eichhörnchen im Public Gardens füttern.

katja kreppmeier
Für Sie geschrieben von
Reiseberaterin

transparent 089-74 34 44 66
TUI Deutschland GmbH
Albert-Roßhaupter-Str. 73
81369 München


Finden Sie
Ihr Reisebüro

transparent
transparent
Google-Maps-Karte
150 x in Deutschland!
Hier klicken um die Facebook Like Box anzuzeigen
Wir nehmen Urlaub persönlich
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 150 FIRST REISEBÜROS in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

FIRST REISEBÜRO - Wir nehmen Urlaub persönlich.

Das Leitmotiv bringt es auf den Punkt: denn in einem FIRST REISEBÜRO sind persönlicher Service und exzellente Urlaubsberatung zu Hause. Genau die richtige Marke, um Ihre Leidenschaft fürs Reisen in den Vordergrund zu stellen. Mit Engagement. Mit Leidenschaft. Mit Hingabe. Und immer mit einem Quäntchen mehr an individuellem Service sind wir Ihr verlässlicher Partner bei der Urlaubsplanung.

banner1x4