zum Seitenanfang
transparent

Schottland Highlands & Islands

Großbritannien
von Tanja Lehner
erstellt am
08.09.2017

sharePrint
IMG 4570
transparent


download
download10
download11
download12
download13
download14
download15
mehr Bilder

Schottland Highlands & Islands

Stationen der Rundreise:
  • Schottland

21.08.2917

Im Direktflug ging es von Stuttgart in ca, 2Stunden nach Edinburgh.

Am Flughafen angekommen haben wir uns auf den Weg zum Mietwagenzentrum gemacht, was fußläufig kein Problem ist. Wie schon oft, über TUI Cars gebucht, konnten wir völlig problemlos einen tollen, neuen und super gepflegten Wagen bei Europcar übernehmen.

Ich hatte ja echt bedenken mit dem "Links" fahren, was zu Beginn auch gewöhnungsbedürftig war. Raus aus dem Flughafengelände in Richtung Glasgow, auf einer Strecke mit viel Verkehr, schwirrte mir doch zuerst der Kopf...Aber nach einigen Kilometern muss ich sagen es geht sehr gut. Eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Schottlands Straßen erlaubt auch keine Raserei. Also alles bestens und man kann anfangen diese schöne Landschaft zu genießen.

Auf dem Weg zu unserer ersten Unterkunft in der Nähe von Oban kommt man durch Alexandria, einer hübschen Stadt am Ufer des Loch Lomond. Shoppen, Schnellboot-Touren, Golf spielen, hier ist für jeden was dabei. Loch Lomond ist umgeben vom Trossach National Park und schnell erkennt man die unglaublichen Weiten dieses schönen Landes.

Vorbei an eindrucksvoller Landschaft geht die Fahrt weiter bis Inveraray. Hübsch aufgereiht stehen die in weiß und schwarz gestrichenen Häuser am Ufer des reizvollen Loch Fyne. Sehenswert ist das Gefängnismuseum des Inveraray Jail und das Inveraray Castle, was übrigens zu den bedeutendsten Adelssitzen Schottlands gehört.

Probieren Sie Fish&Chips, was üblicher Weise mit Essig serviert wird.

Nach einem langen Tag kommen wir nördlich von Oban auf der Dalrannoch Farm an. Durch die herzliche Begrüßung von Irene fühlt man sich sofort willkommen. Die Zimmer sind gemütlich und liebevoll eingerichtet. Bed & Breakfast kann ich nur empfehlen.

22.08.2017

Nach einer im tiefen Schlaf verbrachten Nacht servierte uns Irene ein sehr leckeres Frühstück. Mit Blick auf das Wasser bei Regen, im schnuckeligen Wintergarten sitzend, gab es eine Auswahl an schottischen Spezialitäten, Müsli, Eier, Toast und Marmelade, Speck, eben alles was das Herz begehrt.

Gestärkt machten wir uns auf unsere heutige Etappe. Zunächst ging es etwas in südliche Richtung nach Oban. Die 7000-Einwohner Stadt ist eine vom Tourismus geprägte Stadt mit entsprechender Infrastruktur. Die landschaftlich reizvolle Lage, der Fischerei-und Fährhafen-von hier legen die Fähren zu den Hebrideninseln Barra, South Uist, Colonsay, Tiree und vor allem Mull ab - runden den Ausflug ab. Ein Blick den Berg hinauf entdeckt man MacCaig's Tower. Für die Whisky Fans ist auch ein Besuch in der Oban Destillery ein Muss. Am nördlichen Ortsrand stehen die Ruinen von Dunollie Castle, einer ehemaligen Burg aus dem 13.Jahrhundert.

Hier ist auch nochmal zu sagen: Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung. Bestückt mit Windjacke und extra großem Regencape kann einem das Wetter nichts anhaben.

Weiter geht es in Richtung Connel nach Dalmally. Nach einem kurzen Spaziergang durch unberührte Natur kommt man zum Kilchurn Castle, gebaut einige Zeit vor 1449 vom ersten Lord von Glenorchy. Traumhaft schön gelegen. Über die Bridge of Orchy führt der Weg immer weiter in die Highlands. Auf dem Weg nach Balachulish gibt es eine Abzweigung nach Dalness-Loch Etive. Ein absolutes Muss für jeden James Bond Fan. Eine abenteuerliche, kleine Straße führt immer tiefer in ein unbeschreibliches Tal, was im Film "Skyfall" einen Gänsehaut-Moment verursacht. Nach diesem Abenteuer gab es erst mal eine Stärkung in Ballachulish, am Fuße des Glancoe direkt am See.

So langsam geht es in Richtung Irene und unserer Unterkunft. Ein kleiner Stop lohnt sich noch: Castle Stalker, ein kleines See Castle von 1320, erbaut auf Felsen. Ein tolles Fotomotiv.

23.08.2017

Heute heißt es Abschied nehmen aus der Region Oban. Frisch gestärkt mit tollem Frühstück geht die Fahrt in nördliche Richtung, entlang Loch Linnhe, nach Fort William. Die Stadt im Schatten des höchsten Berges von Schottland, dem Ben Nevis (1343m), ist kein besonders attraktiver Ort. Eine gute Infrastruktur und die Möglichkeiten zum Abenteuersportarten bilden dennoch das touristische Zentrum der westlichen Highlands. Unser nächster Stop, Glenfinnan, ein absolutes Highlight. Hier schlagen alle Harry Potter Herzen höher. Ein Eisenbahnviadukt zwischen Fort Wiliam und Mallaig, dem Fährhafen zur Isle of Skye. Mallaig ist ein eher verschlafenes, sehr schön gelegenes Hafenstädtchen. Nette Restaurants laden zu einer Stärkung ein ehe es auf die Fähre zu der Insel geht. Die Überfahrt dauert ca. 50Minuten. In der Region Broadford wartet schon die Bed&Breakfast Unterkunft für die kommenden zwei Nächte. Traumhaft schön gelegen, sehr liebevoll ausgestattet, freuen wir uns auf die nächsten Tage.

24.08.2017

Nach einer ruhigen Nacht und wiederum liebevoll zubereiteten Frühstück führt uns der Weg von Broadford in Nördliche Richtung nach Talisker. Für die Whisky Liebhaber ist hier der Stop um die Destillery zu besuchen. Bei einer Führung erfährt man die genaue Herstellung und erhält tolle Informationen rund um die Whisky Brennerei.

Das nächste Ziel ist das Dunvegan Castle. Kleine Boote tuckern vom Gartensteg unterhalb des wehrhaften, grauen Castle zu den garantiert besetzten Seehundfelsen. Im Schloss blicken würdige Clanoberhäupter auf die Besucher aus aller Welt und die immer mit einer blutigen Anekdote verbundenen Erbstücke herab.

Der Hauptort dieser wohl schönsten Hebrideninsel Ist Portree. Sobald Sonnenstrahlen auf die von hübschen bunten Cottages gesäumten Hafenfront fallen, und die vielen Boote auf dem stahlgrauen Meer dümpeln, spürt man etwas von der Magie dieser Insel.

25.08.2017

Gut gestärkt verlassen wir heute die Isle of Skye über die Skye Bridge in Richtung Inverness. Der erste Stop ist das Eilean Donan Castle in den schottischen Highlands.

Eine wahre schottische Ikone und eine von Schottlands bekanntesten Burgen. Die atemberaubende Lage war schon oft Kulisse von Film und Fernsehen. Heute können dort Familienfeiern und auch Hochzeiten abgehalten werden. Der Eintritt lohnt sich allemal, denn auch das Innere ist wunderschön erhalten. Die Geschichte lässt sich nachvollziehen und es gibt unglaublich viel zu entdecken.

Weiter führt uns der Weg nach Fort Augustus. Am Fuße des bekannten Loch Ness gelegen, läßt es sich hier sehr schön spazieren. Wer es etwas aktiver wünscht, kann eine Speedboot-Tour buchen und Loch Ness vom Wasser aus genießen. Den kaledonischen Kanal entlang schlendern oder auch ein Besuch im Clansman Center (Museum mit authentischer Hochlandgeschichte) runden den Besuch ab. Weiter in nördlicher Richtung kommt das Urguhart Castle. Am Westufer des Loch Ness lässt die Burgruine erahnen, welch prachtvolle Burg dieses Castle einst war.

In Inverness angekommen, die blitzblanke und blumengeschmückte Hauptstadt der Highlands, finden sich ausgezeichnete Restaurants und Pubs sowie gute Einkaufsmöglichkeiten. Überragt wird Inverness von der neugotischen, rosafarbenen Burg. Angekommen bei unserer nächsten Bed&Breakfast Unterkunft "Crede Cornu" trauen wir unseren Augen nicht. Luxus pur bei ganz herzlichen Menschen Gai und John. Ein atemberaubendes schönes, sehr modernes Haus mit Blick auf das Meer.

26.08.2017

Nach einem perfekten Frühstück mit frischem Obst, frischem Lachs, Eiern, Brot und Marmelade in feinster Auswahl, geht es bei strömendem Regen auf den Whisky Trail.

Hier reihen sich Destillerien aneinander und lassen die Herzen der Whisky Fans höher schlagen. Auf dem Weg in die Glenfiddich Distillery passieren wir erneut atemberaubend schöne Landschaft und überqueren den River Spey. Glenfiddich ist einer der größten Single-Malt-Produzenten Schottlands. Sehr schön angelegt in reizvoller Landschaft unterhalb des Castle Balvenie gelegen, ist dieser Ort für jedermann sehenswert. The Glenlivet, unsere nächste Station bietet ein tolles Besucherzentrum mit leckerem Restaurant, was sich für eine Stärkung hervorragend eignet. Die Brennereigebäude sind in den schottischen Denkmallisten einsortiert. Die nächste Whiskybrennerei auf unserer Route ist Cragganmore. Dieser Whisky besticht durch seine Ausgewogenheit. Aroma, Geschmack und Abgang harmonieren außergewöhnlich gut.

Wieder in Richtung Inverness halten wir noch am Culloden Moor. Der kleine Ort mit seiner Umgebung steht für die letzte Schlacht, die auf britischem Boden geschlagen wurde. Diese Schlacht markiert für Schottland das Ende seiner Unabhängigkeit. Unweit hiervon befinden sich die Clava Cairn. Hierbei handelt es sich um endneolithische Megalithanlagen. Sehr idyllisch und ruhig gelegen sind diese Großsteingräber ( aus dem Übergang zur Bronzezeit 2800 bis 2200 v.Chr ) einen Besuch wert. Mit vielen Eindrücken kehren wir zurück zu unserer Unterkunft Crede Cornu.

27.08.2017

Heute heißt es Abschied nehmen von " Crede Cornu " und die Fahrt geht in Richtung Süden. Die Route führt uns durch die Grampian Mountains. Beeindruckende Landschaft, Berge und Täler in leuchtenden Farben, vorbei an Skigebieten nähern wir uns Balmoral Castle. Balmoral Castle ist ein Schloss, das am Fluss Dee liegt.Der Name „Royal Deeside“, der die Landschaft am Oberlauf des Dee bezeichnet, geht auf die königlichen Eigentümer zurück. Es ist heute die Sommerresidenz von Elisabeth II., der britischen Königin. Sie hält sich dort zwischen August und Oktober für etwa zwölf Wochen auf. Das Schloss ist privates Eigentum der Monarchin und nicht Teil des Crown Estate. Leider konnten wir nicht näher ran, da die Königin aktuell dort ist. Ganz in der Nöhe ist die Royal Lochnagar Destillery. Eine Stärkung gönne wir uns in Breamar, einem hübschen, verschlafenen Örtchen in den Highlands. Hier kann auch das gleichnamige Breamar Castle besichtigt werden. Weiter durch die beeindruckende Landschaft kommen wir nach Pitlochry. Im Herzen von Schottland ist diese schöne Kleinstadt dem Tourismus verschrieben. Tolle Hotellerie, Restaurants und schöne Geschäfte laden in malerischer Umgebung zum Verweilen ein. Mal sehen was das Umland uns morgen bringt.

28.08.2017

Gut gestärkt machen wir uns erneut auf den Weg. Von Pitlochry geht es etwas in nördliche Richtung zum Blair Castle & Gardens. Die Burg ist 1269 erbaut worden. Familienoberhaupt ist der Duke of Atholl. Hier sind auch die Atholl Highlanders stationiert, was an zahlreichen Ausstellungsstücken zu erkennen ist. Hierbei handelt es sich und die einzige Privatarmee Europas, eine rein zeremonielle Leibgarde. Der angrenzende Herkules Garden ist eine unglaublich schön angelegte Gartenanlage. Enten, Schwäne, Obstbäume und Pflanzen aller Art gilt es hier zu entdecken. Ein absolutes Highlight bei dem sich der Eintritt lohnt. Weiter geht es entlang dem schönen Loch Tummel. Am Aussichtspunkt Queen's View verliert sich Loch Tummel zwischen Wäldern und Hügeln in der Ferne. Traumhaft schön... Am Ende fährt man über die Tummel Bridge, erbaut 1730, in Richtung Aberfeldy. Eine schöne, schottische Kleinstadt in der es auch eine Whisky-Brennerei gibt. Durch schöne Landschaft bewegen wir uns wieder in Richtung Pitlochry und halten noch an zwei schön angelegten Destilleries, Blair Athol und Edradour. In unserer Unterkunft, McKays Hotel Bar&Restaurant, gibt es erst einmal eine Stärkung und wir lassen den Tag ausklingen.

29.08.2017

Heute geht es für uns von Pitlochry in Richtung Süden über Sterling nach Edinburgh zurück. Ein erster Stopp in Kenmore, einem verschlafenen Örtchen am Loch Tay. Weiter geht die Fahrt zum Doune Castle. Eine spätmittelalterliche Burg, am Fuß der Trossach-Berge in den Highlands. Auch eine Burg für viele Filme wie z.Bsp. Burg Leoch in Outlander oder auch Schloss Dosenschreck bei Monty Python. Über viele kleine und große Felsstufen ergießen sich die Falls of Dochart bei Killin. Ein idyllischer Ort mit schönen Fotomotiven. Angekommen in Sterling gilt es das Stirling Castle oberhalb der Altstadt zu besichtigen. Durch die Lage im Herzen Schottlands war Stirling Castle stets umkämpft. Sie thront auf dem Castle Hill, ein alter Vulkankegel. Sie war eine Hauptresidenz der schottischen Könige. Der Eintritt liegt bei 17Pfund, was recht teuer zu sein scheint. Durch die Größe aber und auch die Ausstellungen kann man sich hier gut und gerne mehrere Stunden aufhalten. Stirling selber ist eine sehr interessante und sehenswerte Stadt. Die mittelalterliche Altstadt entwickelte sich um die große Burg herum.

30./31.08.2017 Edinburgh

Ein Rundgang durch das Athen des Nordens....

Vom Holyrood Palace über die Royal Mile zum Scottish Parliament, weiter zur St. Giles Cathedral, ein Besuch im National Museum of Scotland und danach zum Edinburgh Castle. Schottlands Hauptstadt mit 486 000 Einwohnern bringt das Erbe auf den Punkt. Nationalmuseum, Festivals, kulinarische und kulturelle Szenerie, Edinburgh ist ein Muß. Eine fotogen schöne Stadt, auch durch die vielen Hügel und Aussichtspunkte. Die Stadt lebt von den romantischen, aber auch grausamen Geschichten, die sich und die vielen Plätze und Paläste ranken. Das touristisch interessante Edinburgh teilt sich in zwei Viertel. Die mittelalterliche Altstadt um die Royal Mile und die großzügig angelegte, elegante Neustadt. Shopping steht ebenso auf unserer Liste, wie die kulturellen Highlights. Absolut auch ein Tipp für eine Städtereise .

Lassen auch Sie sich von einem faszinierenden Reiseziel begeistern. Planen Sie Ihren nächsten " Mädelsausflug " nach Edinburgh, oder werden Sie Teil einer der schönen, geführten Rundreisen.

Ich berate Sie gerne und freu mich auf Ihren Besuch.

Ihre Tanja Lehner


tanjahp
Für Sie geschrieben von
Reiseexpertin

transparent 07162/21091
FIRST REISEBÜRO
Reise-Insel GbR
Wagnerstraße 1
73072 Donzdorf


Finden Sie
Ihr Reisebüro

transparent
transparent
Google-Maps-Karte
152 x in Deutschland!
Hier klicken um die Facebook Like Box anzuzeigen
Wir nehmen Urlaub persönlich
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 152 FIRST REISEBÜROS in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

FIRST REISEBÜRO - Wir nehmen Urlaub persönlich.

Das Leitmotiv bringt es auf den Punkt: denn in einem FIRST REISEBÜRO sind persönlicher Service und exzellente Urlaubsberatung zu Hause. Genau die richtige Marke, um Ihre Leidenschaft fürs Reisen in den Vordergrund zu stellen. Mit Engagement. Mit Leidenschaft. Mit Hingabe. Und immer mit einem Quäntchen mehr an individuellem Service sind wir Ihr verlässlicher Partner bei der Urlaubsplanung.

banner1x4