zum Seitenanfang
transparent

Von Chiwa durch die Wüste

Usbekistan
von Sylvia Daniels
erstellt am
15.09.2017

sharePrint
Chiwa


Von Chiwa durch die Wüste

Im kleinen Chiwa, auch eine Stadt der Seidenstraße, entdeckten wir ein "abgebrochenes" Minarett mit wundervollen leuchtend türkis verzierten Ringen, zum Teil mit alten Schriftzeichen.

Wenn man die mächtige, mit Zinnen bestückte Stadtmauer betrachtet, muss die, wie ein Museumsdorf wirkende Stadt, sehr bedeutend gewesen sein.

"Spieße waren gut, esst ihr auch Fisch?" Unser Reiseleiter Akbar war stets um unser Wohl bemüht. Diese Frage stellte er uns schon in Taschkent. Mit Chiwa kamen wir dem Aralsee auf unserer Reise am nächsten, und somit freuten wir uns auf ein leckeres Fischgericht. Nein, es gab viel Gemüse, Teigtaschen und Fleischspieße.

Nach zwei Tagen verabschiedeten wir uns von dieser traditionellen Stadt. Uns standen sechs bis sieben Stunden Autofahrt durch die Kizilikum-Wüste bevor. Der Weg führte auf einer geraden, autobahnähnlichen Straße entlang, links und rechts Sand, Steine und niedrige Büsche. Trostlos! Noch nicht einmal Vögel verirrten sich in diese Gegend. Es sollen sich aber dort etliche Tiere aufhalten wie zum Beispiel Eidechsen, Schlangen und sogar wilde Kamele. Die Grenze zu Turkmenistan ist nicht weit entfernt.

Plötzlich wechselte das Auto die Farbahn und wir fuhren zurück. Jetzt war ich wieder wach. Hatten wir etwas vergessen? War die Straße gesperrt? Rechts vor uns stand ein einfaches Haus, abseits ein Toilettenhäuschen. Aha! Wir fuhren in die Einfahrt.

"Mittagessen! Aussteigen!" tönte Akbar. Die überdachten Betten mit den niedrigen Tischen in der Mitte waren uns schon bekannt. Zum Sitzen etwas unbequem. Zum Essen im Liegen oder im Schneidersitz schien es ideal zu sein. "Seht einmal in dieses Becken." Bevor wir auf das Bett krabbelten, warfen wir einen Blick nach links, stockten – unfassbar! Da lagen Fische, gerade vorbereitet. Nicht tiefgekühlt, frisch! Ist das möglich? Wie kommen die Fische in die Wüste? Ein verschmitztes Lächeln in seinem Gesicht zeigte uns, dass Akbar die Antwort wusste. Nein hier gibt es keinen See.

Ein paar Zander wurden ausgewählt, wir kletterten an den Tisch und streckten unsere Beine aus. Das übliche frisch gebackene Brot, der gemischte Gurken -Tomaten - Zwiebel - Salat, Wasser und 1/2 l Wodka schmeckten schon. Die in heißem Öl frittierten, mundgerecht geschnittene Fischstücke wurden serviert. Jeder griff zu, ein erster Biss - wir verdrehen die Augen. Eine Köstlichkeit! Genüsslich verspeisten wir diese Überraschung. Es wurde aber auch alles einschließlich des Wodka verzehrt. Den süßen Abschluss bildete eine von uns unterwegs erstandene und aufgeschnittene Honigmelone. Verstehen Sie jetzt, weshalb man gerne im Liegen isst?!

Akbar erklärte uns, dass man die Fische im Grenzfluss Amurdarja, der unweit der Straße verläuft, fängt. Dieser Fluss wird in Russland zum bekannten Amur. Man sieht ihn zwar nicht von der Straße aus, aber das "unscheinbare" Fischlokal. Hier trifft man Einheimische, die sich auf der langen Fahrt durch die Wüste ausruhen und stärken.

Nach diesem unerwartet "fischigen" Genuss in der Wüste, ging's zurück auf die alte Strecke und nach circa 3 Stunden erreichten wir die nächste Stadt der Seidenstraße, Buchara.


sylvia img 0836 b l sw web
Für Sie geschrieben von
Inhaberin

transparent 02452/1065006
FIRST REISEBÜRO
Reisebüro Sylvia Daniels
Gangolfusstraße 34 - 36
52525 Heinsberg


Finden Sie
Ihr Reisebüro

transparent
transparent
Google-Maps-Karte
143 x in Deutschland!
Hier klicken um die Facebook Like Box anzuzeigen
Wir nehmen Urlaub persönlich
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 143 FIRST REISEBÜROS in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

FIRST REISEBÜRO - Wir nehmen Urlaub persönlich.

Das Leitmotiv bringt es auf den Punkt: denn in einem FIRST REISEBÜRO sind persönlicher Service und exzellente Urlaubsberatung zu Hause. Genau die richtige Marke, um Ihre Leidenschaft fürs Reisen in den Vordergrund zu stellen. Mit Engagement. Mit Leidenschaft. Mit Hingabe. Und immer mit einem Quäntchen mehr an individuellem Service sind wir Ihr verlässlicher Partner bei der Urlaubsplanung.