zum Seitenanfang

Zwischen Highland-Rindern und Schafen

Großbritannien
von Julia Venhoven
erstellt am
29.11.2019

shareprint

img 20190519 1749


img 20190519 171116
img 20190520 164431
img 20190521 115150
img 20190521 115752
img 20190521 181431
img 20190522 135754
img 20190522 151020
mehr Bilder

Zwischen Highland-Rindern und Schafen

Im Mai 2019 hat sich für mich der Traum eines Camper-Urlaubs in Schottland erfüllt. Schon immer wollte ich dieses zauberhafte und wunderbare Land völlig frei entdecken. Und was soll ich sagen, dass Land bietet wunderschöne Orte, Ruhe und Natur pur!

Nachdem wir unseren Camper entgegengenommen haben und die ersten Meilen im Linksverkehr mit so einigen Kreisverkehren gemeistert waren, sind wir Richtung Dumfries in die Nähe des Caerverlock Castle, der einzigen dreieckigen Wasserburg Schottlands, gefahren und haben dort auf einer Campsite übernachtet. Nachdem wir uns am nächsten Tag von den ersten Stunden im Linksverkehr erholt hatten, ging es über Ayr, dem Loch Lomond Nationalpark & Inveraray Castle nach Fort William. Zwischendurch haben wir immer einige Pausen und Fotostopps auf der Strecke eingelegt. In Fort William wurden wir dann mit einem heftigen Regenschauer begrüßt, doch wie sagt man in Schottland so schön If it rains, wait a minute. Nachdem der Regen vorbeigezogen war, haben wir die erste Wandertour auf den Cow Hill gestartet. Die vielen anstrengenden Höhenmeter wurden mit einem atemberaubenden Blick auf Fort William und den Ben Nevis, den höchsten Berg Großbritanniens, belohnt! Trotz Nebel und etwas Regen war die Aussicht großartig! Für den nächsten Tag haben wir uns vorgenommen, das Glenfinnan Viadukt zu besuchen. Hier fährt zweimal täglich der aus Harry Potter berühmte Jacobite Stream Train über das Viadukt. Und als der Zug pünktlich um 11 Uhr über das Viadukt fuhr, klärte auch der Himmel auf und der Sonnenschein hat dieses Erlebnis noch einzigartiger gemacht. Wir machten uns also weiter auf den Weg zur Isle of Skye. Unser erstes Ziel war der Hauptort Portree. Die Reise führte uns vorbei an tollen Seen, über steile Berge und vorbei an sämtlichen Schafen und Highland-Rindern durch die einzigartige Natur. Zugegeben ist Portree zwar der Hauptort auf Skye; dieser ist jedoch sehr klein. Besonders hat mir der Hafen mit seinen bunten Häuschen gefallen und die Fischbude mit den besten Fish and Chips Schottlands. Nachdem wir die Nacht auf einem Campingplatz ganz in der Nähe von Portree verbracht haben, stand für den nächsten Tag eine Wanderung zum Old Man of Storr auf dem Programm. Leider wurden wir am Morgen schon durch den Regen geweckt. Dadurch, dass wir aber nur an diesem Tag die Möglichkeit hatten, haben wir uns trotzdem auf den Weg gemacht.

Natürlich wäre es bei gutem Wetter sicherlich noch toller geworden, aber ich muss sagen durch den Nebel wurde dieser Ort noch mystischer und aufregender.

Diese Tour hat sich trotz des schlechten Wetters definitiv gelohnt und uns tolle Erlebnisse beschert. Den restlichen Tag haben mir damit verbracht, die Insel mit unserem Camper zu erkunden. Vorbei an unzähligen Schafen und dem Kilt Rock und somit auch einige einspurige Straßen weiter bis zum Dunvegan Castle. Aufgrund der Kälte haben wir uns dazu entschlossen, Skye am nächsten Tag zu verlassen. Über die Skye Bridge sind wir wieder zurück auf das Festland Richtung Ullapool gefahren. Es ist wirklich faszinierend, dass einem auf den Straßen teilweise meilenweit kein Auto und keine Menschenseele entgegenkommt. Wir haben den regnerischen Abend in Ullapool auf dem Campingplatz verbracht. Am nächsten Morgen sind wir weiter in den Norden nach Durness gefahren und haben die Smoo Caves besichtigt. Dies ist eine Kalksteinhöhle mit einem unterirdischen Wasserfall der von Land aus Richtung Meer verläuft. Ein kleines Stückchen weiter befand sich unser Quartier für den kommenden Abend, der Campingplatz Sango Sands Oasis in direkter Lage oberhalb des Meeres gelegen. Trotz des dunklen Wetters ist dies mein absoluter Lieblingsplatz in Schottland! Unsere letzten Tage führten uns an der Küste entlang, vorbei an Thurso, Dornoch und Inverness. Auf dem Weg nach Edinburgh stoppten wir noch am berühmten Blair Castle in Blair Atholl. Dieses Schloss ist bekannt für seine weißen Rohputz-Wände die mitten im Grünen erstrahlen. Den Abschluss unseres Urlaubs haben wir dann in Edinburgh verbracht. Unter anderem haben wir das Edinburgh Castle besichtigt, sind den Stadtberg St. Arthurs Seat hochgewandert und entlang der Haupteinkaufsstraße Royal Mile flaniert. Nach einer wirklich tollen und erholsamen Zeit ging es per Flug wieder in die Heimat.

Wenn auch Sie eine Reise nach Schottland planen, freue ich mich auf Ihren Besuch!


fr venhoven final
Für Sie geschrieben von
Reiseberaterin

02871 - 1021
FIRST REISEBÜRO
Reisebüro Peter Drachter, Inh. Anja Drachter e. K.
Neustr. 24
46399 Bocholt


Finden Sie
Ihr Reisebüro

Google-Maps-Karte
135 x in Deutschland!
Hier klicken um die Facebook Like Box anzuzeigen
Wir nehmen Urlaub persönlich
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 135 FIRST REISEBÜROS in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

FIRST REISEBÜRO - Ihr Urlaub aus erster Hand geplant.

Wenn Expertenwissen auf Engagement trifft, sind die
FIRST REISEBÜROS nicht fern: Deutschlandweit können Urlaubssuchende hier auf die langjährige Expertise von Reiseprofis vertrauen, die sich in der weiten Urlaubswelt perfekt auskennen. Und wo andere sich zufrieden geben, setzen die Reiseberater das Quäntchen “Mehr” oben drauf.
Damit der Urlaub hält, was er verspricht.